27.07.2015 | dpa-Umfrage

Wohnungsbau: Berlin nur im Mittelfeld

Die meisten neuen Wohnungen wurden in Berlin gebaut
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

In deutschen Großstädten wurden 2014 mehr neue Wohnungen gebaut als 2013. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa). In den 13 Metropolen wurden rund 39.000 Wohnungen fertig (Plus 13 Prozent). In Berlin sind zwar die meisten neuen Wohnungen entstanden (8.744), gemessen an der Einwohnerzahl ist das aber nur ein mittlerer Rang.

Zehntausende weitere Wohnungen seien genehmigt, so dpa. Gemessen an der Einwohnerzahl ist München die baufreudigste Stadt. Dort wurden mehr als 7.000 Wohnungen fertig.

Das sind 4,69 Wohnungen pro 1.000 Einwohner, in Berlin waren es nur 2,45 Wohnungen pro 1.000 Einwohner. Damit liegt die Hauptstadt unter den 13 deutschen Städten mit mehr als einer halben Million Einwohnern zusammen mit Dresden auf dem siebten Platz.

Bundesweit waren laut Statistischem Bundesamt im vergangenen Jahr 245.325 neue Wohnungen gebaut worden, rund 14 Prozent mehr als im Vorjahr.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen