30.10.2015 | BBSR

Gute ÖPNV-Anbindung beeinflusst Immobilienpreise

Eine Bushaltestelle im Umkreis von einem Kilometer lässt höhere Kauf- und Mietpreise zu
Bild: PhotoDisc Inc.

Wohnungsinteressenten bezahlen mehr bei guter ÖPNV-Anbindung: Eine Haltestelle von Bussen und Bahnen im Umkreis von einem Kilometer zum Standort einer Immobilie geht mit bis zu 4,8 Prozent höheren Mieten und bis zu 4,7 Prozent höheren Kaufpreisen einher. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). 

Die Forscher haben die Effekte der ÖPNV-Anbindung auf Wohnungspreise und Mieten in den Städten Stuttgart, Kassel, Erfurt, Ulm, Berlin und Saarbrücken empirisch geprüft und quantifiziert. Die Studie kombinierte verschiedene statistische Methoden.

Ergänzt wurden die Analysen um eine Befragung. Sie diente dazu, die Zahlungsbereitschaft der Haushalte für eine gute ÖPNV-Anbindung zu ermitteln.

Das Projekt wurde vom Forschungsinstitut Empirica, der PTV Transport Consult GmbH und TNS Infratest bearbeitet und von einem interdisziplinären Expertenbeirat unterstützt.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienpreis

Aktuell

Meistgelesen