| Savills

Brasilianische Wohnimmobilien locken europäische Investoren

Rio de Janeiro ist richtungsweisend
Bild: Daniel Naumann ⁄

Wohnimmobilien in Brasilien sind trotz eines spektakulären Preisanstiegs - durchschnittlich 23 Prozent jährlich in Rio - im Vergleich zum Topsegment der Weltmetropolen preiswert. Zum diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung von Savills.

Dem Bericht von Savills zufolge sollten ausländische Investoren schnell handeln, da Brasilianer und andere Südamerikaner diese Situation erkennen und Projekte aufkaufen, bevor sie in Europa oder im sonstigen Ausland auf dem Markt bekannt werden.

"Das Land ist leicht zugänglich für Investitionen aus dem Ausland, so dass davon ausgegangen werden kann, dass es sich zu einem Zielmarkt für internationale Investoren außerhalb Nordamerikas entwickelt", sagt Yolande Barnes, Director World Research bei Savills.

Die brasilianischen Wohnungsmärkte wurden in den letzten Jahren durch Ölfunde, die Fußball-WM und die Olympischen Spiele geprägt. Die größten Städte werden zurzeit "herausgeputzt", und der leichtere Zugang zu Finanzierungen sowie eine rasch wachsende Mittelschicht haben es immer mehr Menschen ermöglicht, ein Eigenheim zu erwerben, was die Preise in die Höhe treibt.

São Paulo und Rio richtungsweisend

Das wiederum macht das Land sehr attraktiv für internationale Investoren. Immobilienerwerb in Brasilien durch Ausländer ist relativ unkompliziert, und ausländische Staatsbürger können ohne Einschränkungen Grundbesitz kaufen.

São Paulo und Rio gehören zu den richtungsweisenden Städten. So stiegen die Preise in São Paulo seit Anfang 2008 um 127 Prozent und in Rio um 189 Prozent. Die Mieten stiegen im gleichen Zeitraum in São Paulo um 86 Prozent und in Rio um 129 Prozent. Allerdings hat sich das Wachstum in den letzten 18 Monaten verlangsamt.

"Wir erwarten ein deutliches, wenn auch geringer als zuletzt ausgeprägtes Kapitalwachstum sowie attraktive Cash-Flow-Renditen", so Barnes abschließend. Ausländische Investoren könnten den brasilianischen Markt als attraktiver einstufen als einige andere Märkte der "Neuen Welt", insbesondere in Asien.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen