15.03.2016 | JLL

Gewerbeimmobilien: Transaktionsvolumen steigt auf eine Billion US-Dollar bis 2020

Anleger müssen dem Investitionsbedarf der alternden Bevölkerung gerecht werden.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Die weltweit alternde Bevölkerung wird das globale Immobilien-Transaktionsvolumen von derzeit 700 Milliarden US-Dollar auf über eine Billion US-Dollar im Jahr 2020 ansteigen lassen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von JLL, die auf der Immobilienmesse Mipim in Cannes vorgestellt wurde.

Institutionelle Anleger dürften der Studie zufolge ihren Marktanteil von aktuell 20 Prozent erhöhen, weil sie dem Investitionsbedarf der alternden Weltbevölkerung gerecht werden müssen. Maßgeblich beeinflusst werde der Trend durch internationale Investoren, so die Studienautoren.

Grenzüberschreitende Transaktionen könnten bis 2020 über 500 Milliarden US-Dollar jährlich ausmachen und damit mehr als 50 Prozent der Gesamt-Investitionstätigkeit.

Lesen Sie auch:

Gewerbemarkt: Immobilienfinanzierer erwarten steigende Zinsen

Gewerbeimmobilien: Investments in Deutschland stiegen um 41 Prozent

Gewerbeimmobilienmarkt: Zahl der Investments stieg 2015 um 40 Prozent an

Schlagworte zum Thema:  Gewerbeimmobilien

Aktuell

Meistgelesen