17.10.2014 | Swisslake

Weltweit 13,3 Prozent mehr Fonds aufgelegt

Das durchschnittliche Fondsvolumen ging auf 496 Millionen US-Dollar zurück
Bild: Haufe Online Redaktion

In den ersten neun Monaten 2014 wurden weltweit 221 Fonds mit einem Volumen von 109,6 Milliarden US-Dollar aufgelegt. Das entspricht einer Steigerung von 13,3 Prozent verglichen mit 2013. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Investmentberaters Swisslake. In Bezug auf das geplante Ziel-Eigenkapitalvolumen liegt der Wert mit 1,1 Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Die im ersten Quartal 2014 ersichtliche Dynamik bei der Fondsauflage hat sich im zweiten und dritten Quartal verlangsamt und wirkt sich auch auf das durchschnittliche Fondsvolumen aus. Dieses ging von 568 Millionen US-Dollar in den ersten drei Quartalen 2013 auf 496 Millionen US-Dollar zurück.

Im Vergleich zu den Auflagezahlen entwickelten sich die Platzierungszahlen besser als im Vorjahr. So konnten in den ersten neun Monaten 95 Fonds mit einem Eigenkapitalvolumen von 61,8 Milliarden US-Dollar endplatziert und geschlossen werden. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, als nur 83 Fonds mit einem Eigenkapitalvolumen von 49,4 Milliarden US-Dollar endplatziert wurden, entspricht das einer Steigerung von 14,5 Prozent in Bezug auf die Anzahl und 23,8 Prozent in Bezug auf das platzierte Eigenkapitalvolumen.

Bei der geographischen Allokation liegt Nordamerika vorne

Auffallend ist dabei auch das hohe durchschnittlich platzierte Eigenkapital pro Fonds, das im Berichtszeitraum bei 650 Millionen US-Dollar lag.

Nordamerikafonds machen mit 104 neuen Fonds und einem Ziel-Eigenkapitalvolumen von 49,8 Milliarden US-Dollar einen Anteil von 45,5 Prozent an der Gesamtheit aller aufgelegten Fonds aus.

An zweiter Stelle liegen die Europafonds. Mit 64 Fonds und einem Ziel-Eigenkapitalvolumen von 26,1 Milliarden US-Dollar machten sie 23,9 Prozent aller Fonds aus. Wieder über dem langfristigen Durchschnittsniveau (2005 bis 2013: 15 Prozent) eingereiht haben sich
die globalen Fonds, die als drittstärkste Allokation 18,2 Prozent des Gesamtauflageverhaltens
ausmachen.

Deutlich rückläufig entwickelten sich im ersten Halbjahr 2014 lediglich die asiatischen Fonds, deren Anteil sich nach einem verheißungsvollen Vorjahresvergleichszeitraum auf 10,3 Prozent reduzierte.

Wohnimmobilienfonds bleiben auflagestark

Anhaltend auflagestark waren in den ersten neun Monaten 2014 die Wohnimmobilienfonds. 31 Fonds mit einem Volumen von 9,9 Milliarden US-Dollar machten einen Anteil von neun Prozent an der Gesamtheit aller Fonds aus. An dritter Stelle befinden sich Büro- und
Einzelhandelsimmobilienfonds. Insgesamt wurden 14 Büroimmobilienfonds mit einem Ziel-
Eigenkapitalvolumen von fünf Milliarden US-Dollar und 16 Einzelhandelsimmobilienfonds mit ebenfalls einem Ziel-Eigenkapitalvolumen von fünf Milliarden US-Dollar aufgelegt. Entsprechend liegt deren Marktanteil bei jeweils 4,5 Prozent.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen