| ECE

Studie: 75 Prozent der Shopping-Center-Besucher bereiten stationäre Einkäufe online vor

Zwei Drittel der Besucher von Shopping-Centern bereiten Einkäufe zu Hause online vor
Bild: Corbis

75 Prozent der Besucher von Shopping-Centern bereiten ihre Einkäufe zu Hause online vor und lassen sich vom Inhalt auf den Webseiten beeinflussen. Das ist ein Ergebnis einer Service-Studie des Shopping-Center-Entwicklers ECE. Die höchste Relevanz messen die Besucher im Center selbst den "Information-Services“ und "Relax-Services“ (jeweils 86 Prozent) sowie den "Arrival-Services" (84 Prozent) zu.

Mehr als die Hälfte der Besucher kommt mit dem Auto in das Shopping Center (300 Millionen Einfahrten pro Jahr in Parkhäusern mit Zählanlagen) und will schnell und komfortabel die Parkhauseinfahrt, einen freien Parkplatz und den Weg ins Center finden.

74 Prozent der Befragten erwarten eine gute Beschilderung, jeder vierte Besucher findet ein 3D-Wegeleitsystem toll, bei den unter 40-Jährigen ist es sogar jeder Dritte.

68 Prozent der Kunden wünschen sich kostenfreies WLAN

77 Prozent der von ECE befragten Kunden wünschen sich Ruhezonen, 68 Prozent wollen kostenfreies WLAN. Jungen Kunden geht es in Pausen eher um Austausch mit Freunden und die Nutzung kostenloser Services: So sorgen bei den unter 30-Jährigen Services wie eine Handy-Ladestation (45 Prozent) für Begeisterung. Die Generation 60 plus erwartet vor allem Services wie ausreichende Sitzmöglichkeiten (76 Prozent).

Insgesamt zeigten sich die befragten Besucher zufrieden mit den gebotenen Services: 91 Prozent gaben das an und empfehlen es auch Freunden weiter.

Die Befragung ist in Zusammenarbeit mit TNS Infratest unter mehr als 1.000 Shopping-Center-Kunden erfolgt.

Lesen Sie auch:

Europäischer Einzelhandel: Konsolidierung bis 2030 - Flächenrückgang um zehn Prozent

Studie: Einzelhandel: Zehn Prozent weniger Vermietungen in deutschen Citylagen

Schlagworte zum Thema:  Shopping-Center, Center-Management, Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen