10.07.2012 | Analyse

So wenig Zwangsversteigerungen wie seit zehn Jahren nicht

Niedrige Zinsen lassen Zahl der Versteigerungen sinken
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

In Deutschland sind im ersten Halbjahr dieses Jahres so wenig Immobilien versteigert worden wie seit mehr als zehn Jahren nicht mehr. Das geht aus dem aktuellen Halbjahresbericht des Ratinger Fachverlags Argetra hervor.

Die Zahl der Zwangsversteigerungen sank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15 Prozent auf 33.200. In Hamburg lag der Rückgang sogar bei 20 Prozent. Als Ursache nannte der Verlag die intensiven Bemühungen der Banken, Zwangsversteigerungen zu vermeiden. Außerdem könnten dank der niedrigen Zinsen viele Immobilienbesitzer umschulden, wenn es eng wurde.

Schlagworte zum Thema:  Zwangsversteigerung, Immobilien

Aktuell

Meistgelesen