| Marktanalyse

Sicherheitsdienstleistungen wachsen um 3,8 Prozent

Kunden fragen bei Sicherheitsdienstleistungen vermehrt integrierte Services nach.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die 25 nach Inlandsumsatz führenden Sicherheitsdienstleister in Deutschland sind 2013 mit 3,8 Prozent stärker als im Vorjahr gewachsen (2012: 3,4 Prozent). Dies sind erste Ergebnisse der aktuellen Lünendonk-Marktsegmentstudie.

Deutlicher als der Gesamtmarkt legten sogar die Top 15 der Lünendonk-Liste mit 5,0 Prozent und die Multidienstleister mit 4,2 Prozent zu. Etwas hinter der Marktentwicklung zurück blieben die reinen Sicherheitsdienstleister, die Zuwächse von durchschnittlich 3,5 Prozent generierten. Für den Zeitraum von 2014 bis 2020 rechnen die befragten Unternehmen mit abermals zunehmendem Wachstum von über vier Prozent pro Jahr. 

Laut Branchenverband BDSW, Bad Homburg, wurden 2013 in Deutschland rund 5,2 Milliarden Euro mit Sicherheitsdienstleistungen in Deutschland umgesetzt. Gegenüber dem Vorjahr stieg das Marktvolumen somit um rund vier Prozent an (2012: 5,0 Milliarden Euro). Für 2014 und 2015 erwarten die Anbieter ein stabiles Marktwachstum von 3,7 Prozent.

„Kunden fragen auch bei Sicherheitsdienstleistungen vermehrt integrierte Services nach“, kommentiert Thomas Ball, Studienautor und Consultant bei Lünendonk. Marktführer bleibt laut Lündendonk die deutsche Landesgesellschaft der Securitas mit einem Umsatz von 657,0 Millionen Euro.

Schlagworte zum Thema:  Facility Management, Sicherheit

Aktuell

Meistgelesen