01.03.2013 | IRE

Selektive Anlagechancen an europäischen Immobilienmärkten

Die geringsten Mietrückgänge erwartet IRE bei Logistikimmobilien
Bild: Haufe Online Redaktion

Für Investoren bleiben Immobilien auch weiterhin eine interessante Anlageklasse, schreiben die Experten von Invesco Real Estate (IRE) in ihrer "House View" für die europäischen Immobilienmärkte im 1. Halbjahr 2013. Allerdings müssten Investoren im aktuellen Marktumfeld sehr selektiv vorgehen.

Aufgrund der anhaltenden Wirtschaftsschwäche sehen die IRE-Experten kurzfristig kaum Aussicht auf Mietwachstum. In den meisten europäischen Märkten dürften die geringen Neubauaktivitäten und die dadurch bedingten zunehmenden Angebotsengpässe zwar für stabile Spitzenmieten sorgen.

In Märkten mit weniger knappem Angebot sehen sie jedoch ein kurzfristig höheres Risiko für Mietrückgänge. Die Fokussierung der Investoren auf verlässliche und stabile laufende Erträge spreche insbesondere für Objekte mit finanzstarken Mietern und langen Mietlaufzeiten in allen drei großen Marktsegmenten – Büro-, Logistik- und Einzelhandelsimmobilien – sowie für bestimmte alternative Immobilienmarktsegmente wie Hotels.

Geringste Mietrückgänge im Logistiksektor

Am geringsten sei das Risiko von Mietrückgängen derzeit im Logistiksektor, da das kurzfristige Wachstum in Europa vorwiegend von den Exporten in wachstumsstärkere Regionen der Welt geprägt sein dürfte. Zusätzlich befördere das anhaltend starke Wachstum des Online-Handels den Logistiksektor.

Durch die aktuell begrenzten Neubauaktivitäten im Büro- und Einzelhandelssektor sehen die IRE-Experten auch hier Aussicht auf ein mittelfristig moderates Mietwachstum. Sowohl im Einzelhandel als auch im Bürosektor rechnen sie mit einem weiter wachsenden Abstand zwischen besser performenden hochwertigen Objekten an Top-Standorten und zweitklassigen Objekten an weniger guten Standorten.

Liquide Märkte blieben begehrt

"Wir gehen davon aus, dass sich das Hauptinteresse der Anleger weiter auf die liquidesten Märkte und stärkere Volkswirtschaften wie Deutschland, die nordischen Länder, Großbritannien und Polen konzentrieren wird", sagt Robert Stolfo, Senior Director bei IRE in München. Insbesondere sehr international ausgerichtete städtische Märkte wie London und Städte mit einer dynamischen, stark exportorientierten Wirtschaft wie München dürften von der im Jahresverlauf 2013 erwarteten konjunkturellen Erholung außerhalb Europas profitieren.

Neben Spitzenimmobilien an Top-Standorten sehen die IRE-Experten weiter attraktive Anlagechancen für Value-Add-Investments in die Entwicklung von Kernimmobilien in Märkten, in denen das Angebot an erstklassigen Immobilien knapp ist.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Logistikimmobilie, Investment, Immobilienmarkt

Aktuell

Meistgelesen