18.02.2016 | Catella

Mietpreise: Mittlere Wohnlagen mit größtem Wertsteigerungspotenzial

Die höchsten Mieten werden nach wie vor in München erzielt
Bild: MEV-Verlag, Germany

Die Nachfrage nach Wohnimmobilien steigt auch 2016 weiter. Das höchste Potenzial bei den Mieten haben dabei mittlere Lagen. Zu diesem Ergebnis kommt Catella nach der Analyse von 77 Städten. Die höchsten Mietpreise mit 18,39 Euro pro Quadratmeter erzielt aktuell nach wie vor München, während Herne mit 5,53 Euro pro Quadratmeter den geringsten Wert aufweist.

Neu in dem Bericht und zugleich Tribut an eine veränderte Marktentwicklung sei die Aufteilung in sehr gute und mittlere Wohnlagen, so Dr. Thomas Beyerle, Head of Group Research: "Die erwartete prozentuale Mietpreisentwicklung wird sich gemäß Kapitalmarktphilosophie primär auf die mittleren Wohnlagen fokussieren".

Das Rendite-Risiko-Schema bei der Bruttorendite beschreibt eine Bandbreite zwischen Herne mit 8,2 Prozent und München mit 3,4 Prozent.

Der durchschnittliche Mietpreis in mittleren Lagen liegt derzeit bei 7,49 Euro pro Quadratmeter bei einer Bruttorendite von 5,5 Prozent.

Schlagworte zum Thema:  Wertsteigerungen, Rendite, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen