| BNP Paribas Real Estate

RECI: Investoren finden 2017 gute Bedingungen am Gewerbeimmobilienmarkt

Umfragen für den RECI zufolge wird 2017 ein gutes Jahr für Investoren am deutschen, englischen und französischen Gewerbeimmobilienmarkt
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Führende Investoren in Deutschland und Frankreich zeigen sich größtenteils unbeeindruckt vom Brexit, und auch die Stimmung in Großbritannien hellte sich im dritten Quartal wieder auf: 2017 wird gute Bedingungen am Markt für Gewerbeimmobilien bieten. Darauf deutet zumindest der aktuelle BNP Paribas Real Estate Confidence Index (RECI) hin. 70 Prozent der Investoren gehen von einer guten Basis aus – allerdings bei nachlassender Dynamik.

Nach dem Stimmungseinbruch im zweiten Quartal 2016 aufgrund der Reaktion britischer Investoren auf den Brexit verzeichnet BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) damit aktuell eine deutliche Stimmungsaufhellung. Hingegen deuteten Umfragewerte für den IW Immobilien-Index im September darauf hin, dass sich die deutschen Investoren auf das Ende eines Booms vorbereiten.

Die Aussichten für den französischen Markt hatten sich bereits im dritten Quartal verbessert, während sich Investoren in Deutschland noch etwas zurückhaltender zeigen, was BNPPRE zufolge vermutlich auf die bereits erzielten historischen Höchstmarken zurückzuführen ist.

Trendwende hin zum Käufermarkt

Der Anteil der Investoren, die ihre Vermögenswerte in allen Anlageklassen halten wollen, liegt dem RECI zufolge bei rund 44 Prozent. Die Befragten gehen dabei weiterhin von einem Renditedruck in allen Vermögenswertklassen aus. Am deutlichsten ist dieser Abwärtsdruck für deutsche Büroimmobilien zu erkennen, insbesondere in Berlin mit seinem boomenden Vermietungsmarkt. Hier suchen Marktplayer bereits nach Alternativen.

Die meisten Investoren sind der Meinung, dass sich die Finanzierungsbedingungen in Europa im nächsten Jahr grundsätzlich ähnlich darstellen werden, auch wenn leichte Veränderungen möglich sind. Mögliche Auswirkungen geldpolitischer Maßnahmen der Zentralbanken werden überwiegend als relativ gering eingeschätzt.

Click to tweet

so Simon Williams, Head of UK Investment bei BNPPRE. Das deute auf eine anhaltend positive, wenn auch etwas langsamere Marktentwicklung in Großbritannien hin. „London gehört weiterhin zu den aktivsten Märkten weltweit", sagt Williams. Das bestätigte unlängst auch Fidelity International.

Große Nachfrage nach deutschen Büroimmobilien

Außerdem wird unter Investoren eine große Nachfrage nach deutschen Büroimmobilien festgestellt. "Die Mehrheit der Investoren ist sich bewusst, dass der harte Wettbewerb zu einem anhaltenden Renditedruck führt und ist bereit, diese Entwicklung zu akzeptieren”, sagt Sven Stricker, Geschäftsführer und Bereichsleiter Investment bei BNP Paribas Real Estate Deutschland. Das gelte insbesondere für Berlin, wo in den nächsten Jahren mit hohen Mietsteigerungen zu rechnen sei.

Nordamerikanische und asiatische Investoren zieht es nach Frankreich

Das Marktgeschehen in Frankreich ist laut BNPPRE nach wie vor sehr dynamisch. Auch französische Fonds und Versicherungsgruppen verzeichnen demnach hohe Kapitalzuflüsse und investieren in großem Stil. "Die Nachfrage von internationalen Investoren, insbesondere aus Nordamerika und Asien, ist groß, was auf das aktuelle Niedrigzinsumfeld zurückzuführen ist”, so Olivier Ambrosiali, Head of Investment bei BNP Paribas Real Estate.

Die Konjunkturerholung in Frankreich sorge für eine äußerst positive Entwicklung auf dem Bürovermietungsmarkt, wo sich der Flächenumsatz fast auf Rekordniveau bewege.

Schlagworte zum Thema:  Investition, Immobilienberatung, Investor, Gewerbeimmobilien

Aktuell

Meistgelesen