München ist besonders attraktiv: Die Lebensqualität ist hier in Deutschland am höchsten. Bild: Corbis

München ist im "Quality of Living"-Ranking 2017 der Beratungsgesellschaft Mercer die Stadt mit der höchsten Lebensqualität in Deutschland. Weltweit kommt die bayerische Hauptstadt auf den vierten Platz. An der Spitze des Rankings liegt Wien, Zürich folgt auf dem zweiten Rang. Verglichen wurde die Lebensqualität von Expatriates in 231 Großstädten.

Die Top Ten des Städtevergleichs werden von europäischen Metropolen dominiert: Auf Düsseldorf (Rang 6) und Frankfurt (7) folgen Genf (8), Kopenhagen (9) und Basel (10). Auckland (3) und Vancouver (5) sind die einzigen Städte auf den vorderen Plätzen, die nicht in Europa liegen. Mit Berlin (13), Hamburg (19), Nürnberg (24) und Stuttgart (26) finden sich vier weitere deutsche Städte unter den ersten 30 im Ranking. Etwas abgeschlagen auf Rang 61 liegt Leipzig. Bagdad bildet wie auch in den Vorjahren das Schlusslicht des Vergleichs.

"Das gute Abschneiden westeuropäischer Städte ist wenig überraschend. Gerade im internationalen Vergleich bieten sie eine überaus gute Lebensqualität, sei es beim Wohnraum, dem Freizeitangebot oder der Verfügbarkeit von Konsumgütern", so Mercer-Expertin Ulrike Hellenkamp.

Im "Cost-of-Living"-Ranking von Mercer zur Bewertung der Lebenshaltungskosten für ins Ausland entsandte Mitarbeiter war München (Rang 77) 2016 vor Frankfurt am Main (88) teuerste deutsche Stadt.

Infrastruktur ist wichtiger Faktor: Singapur ist Spitzenreiter, gefolgt von Frankfurt

Für die Lebensqualität ist laut Mercer die Infrastruktur vor Ort ein besonders wichtiges Kriterium. Dazu zählen die Wasserversorgung, Kommunikations- und Postdienstleistungen, öffentlicher Nahverkehr und die Verfügbarkeit internationaler Flüge. Daher wurde diesem Bereich 2017 ein eigenes Ranking gewidmet.

Spitzenreiter ist hier Singapur, gefolgt von Frankfurt und München, beide auf dem zweiten Rang. Komplettiert werden die Top Ten von Kopenhagen (4), Düsseldorf (5), Hongkong und London (6), Sydney (8) sowie Hamburg, Vancouver und Zürich (9).

"Der Erfolg internationaler Entsendungen hängt maßgeblich davon ab, wie reibungslos Fortbewegung und Kommunikation funktionieren", kommentiert Slagin Parakatil, Principal bei Mercer und verantwortlich für die "Quality of Living"-Studien. Eine fehlende Infrastruktur kann laut Mercer die Lebensqualität entscheidend beeinflussen. "Eine gut ausgebaute Infrastruktur ist ein klarer Wettbewerbsvorteil für Städte und Kommunen, die multinationale Unternehmen, Top-Arbeitnehmer und ausländische Investitionen anlocken wollen", so Parakatil.

Brüssel fällt aufgrund von Sicherheitsbedenken auf Rang 27

Trotz politischer und wirtschaftlicher Turbulenzen ist die Lebensqualität in europäischen Metropolen noch immer sehr hoch. Brüssel ist aufgrund von Sicherheitsbedenken im Zusammenhang mit Terrorismus um sechs Plätze auf Rang 27 gefallen. Rom leidet unter Problemen mit der Müllentsorgung, was sich in einem Abstieg um vier Plätze auf Rang 57 bemerkbar macht. Als Resultat der politischen Turbulenzen fällt Instanbul aktuell um elf Plätze, von Rang 122 auf 133.

"Wirtschaftliche Instabilität, soziale Unruhen und politische Umwälzungen stellen Unternehmen vor komplexe Herausforderungen, wenn sie die Lebensqualität für ihre ins Ausland entsendeten Mitarbeiter analysieren", so Ilya Bonic, Senior Partner und President des Geschäftsbereichs Career von Mercer.

Top Ten des "Quality of Living"-Rankings und Platzierungen der deutschen Städte

1. Wien

2. Zürich

3. Auckland

4. München

5. Vancouver

6. Düsseldorf

7. Frankfurt

8. Genf

9. Kopenhagen

10. Basel, Sydney

13. Berlin

19. Hamburg

24. Nürnberg

26. Stuttgart

61. Leipzig

Schlagworte zum Thema:  München

Aktuell
Meistgelesen