| Studie

Projektentwicklungsvolumen in Berlin und Potsdam steigt um fast zehn Prozent

In Berlin und in Potsdam wird viel gebaut, vor allem Wohnungen.
Bild: Christine Braune ⁄

Der Markt für Projektentwicklungen in der Metropolregion Berlin-Potsdam befindet sich weiter auf Wachstumskurs und legte im Vergleich zum Vorjahr um fast zehn Prozent zu. Das geht aus einer aktuellen Studie im Auftrag von Hochtief Projektentwicklung und Berliner Volksbank hervor.

Das Volumen der in der Region fertiggestellten, in Bau oder Planung befindlichen Projektentwicklungen liegt demnach für den Betrachtungszeitraum 2011 bis 2018 bei 7,66 Millionen Quadratmetern und erreicht damit ein neues Rekordniveau. Der Wert bedeutet gegenüber dem Vorjahreszeitraum (2010 bis 2017) ein Plus von 9,4 Prozent und markiert damit den sechsten Anstieg in Folge. Besonders stark legte der Umfang der geplanten Projektentwicklungen mit einem Plus von 18,3 Prozent auf 3,21 Millionen Quadratmeter zu. Auch im Hinblick auf den monetären Wert (26,1 Milliarden Euro) und die Zahl aller Projekte (1.121) zeigte der Projektentwicklermarkt in der Region ein deutliches Wachstum. 

Dynamischer Wohnimmobiliensektor

Der Bereich Wohnen konnte seine bereits vorhandene Dominanz dabei nochmals ausbauen: Mit 5,06 Millionen Quadratmetern (plus 16,1 Prozent) entfallen aktuell rund 66 Prozent der Flächen aller Projektentwicklungen auf den Wohnungsbau. In Potsdam liegt der Wohnungsanteil am Gesamtvolumen sogar bei 85,2 Prozent. 

Trotz eines leichten Rückgangs um 23.600 Quadratmeter MF-G (Mietfläche für Gewerbe nach der Definition der Gesellschaft für immobilienwirtschaftliche Forschung, gif) gegenüber dem Betrachtungszeitraum des Vorjahres positioniert sich der Bürosektor erneut als zweitgrößter Bereich bei den Projektentwicklungen in der Metropolregion. Das Projektentwicklungsvolumen im Einzelhandelssegment legte nach einem Rückgang in den vergangenen drei Jahren in 2014 wieder deutlich zu und erreichte mit 638.000 Quadratmetern (plus 9,3 Prozent) den höchsten Wert seit 2012. Der Hotelprojektentwicklermarkt verzeichnete indes das dritte Jahr in Folge einen Rückgang und erreichte mit 471.000 Quadratmetern (minus 14,1 Prozent) den niedrigsten Wert der vergangenen sieben Jahre.

Schlagworte zum Thema:  Analyse, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen