29.01.2014 | Swisslake-Bericht

Private-Equity-Fonds mit bestem Ergebnis seit der Finanzkrise

Die Branche hat die Finanzkrise überwunden
Bild: Gerd Altmann ⁄

Die Private-Equity-Branche schaffte im vergangenen Jahr das beste Ergebnis seit Beginn der Finanzkrise im Jahr 2009. Weltweit wurden 274 Immobilienfonds mit einem Volumen von 142 Milliarden US-Dollar aufgelegt. Das ist eine deutliche Steigerung zu 2012, sowohl in Bezug auf die Anzahl der Fonds (+10,9%) als auch auf das Eigenkapitalvolumen (+52,3%).

Demzufolge stieg auch der Durchschnittswert der neu aufgelegten Fonds deutlich an und beträgt nunmehr 520 Millionen US-Dollar, nach 377 Millionen US-Dollar im Vorjahr.

Mit 76,3 Milliarden US-Dollar wurde das Vorjahresergebnis von 52 Milliarden US-Dollar um 46,7 Prozent übertroffen. Im Wesentlichen ist das Ergebnis allerdings der Platzierungsstärke der globalen Fonds geschuldet, die mit 25,6 Milliarden Euro allein ein Drittel der Leistung ausmachten. Auffallend ist zudem der hohe Durchschnittswert der endplatzierten globalen Fonds, der bei 4,3 Milliarden US-Dollar liegt – dem höchsten Wert den Private Equity Immobilienfonds jemals erzielten.

Nordamerikanische Fonds als Treiber bei der Auflage

Treiber bei der Fondsauflage waren die nordamerikanischen Fonds. Mit diesem Fokus wurden 135 Fonds aufgelegt (2012: 110 Fonds). Sie legten beim Ziel-Eigenkapitalvolumen deutlich von 36,2 Milliarden US-Dollar auf 55,4 Milliarden US-Dollar (+ 53,0%) zu.

Aber auch alle übrigen Regionen verzeichneten ein höheres Auflagevolumen als im Vorjahr. So wurden in Europa im vergangenen Jahr 73 Fonds mit einem Volumen von 41,3 Milliarden US-Dollar aufgelegt, nach 80 Fonds mit 30,6 Milliarden US-Dollar im Vorjahr (+35,0%).

Drittstärkste Region waren die Asienfonds, deren Volumen sich von 11,9 Milliarden US-Dollar auf 21,5 Milliarden US-Dollar nahezu verdoppelt hat und die auch bezogen auf die Anzahl der Fonds deutlich von 33 Fonds in 2012 auf 45 Fonds in 2013 zulegen konnten.

Nahezu gleichauf mit den Asienfonds lagen die globalen Fonds, die mit zehn Fonds (2012: 5 Fonds) ihr Ziel-Eigenkapitalvolumen von 8,4 Milliarden US-Dollar auf 20,5Milliarden US-Dollar mehr als verdoppelt haben.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen