21.05.2012 | EPX

Preisniveau für Eigentumswohnungen sinkt im April stark

Preise für Eigentumswohnungen gingen deutlich zurück
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der Aufwärtstrend des Europace Hauspreis-Index (EPX) ist vorerst unterbrochen: Der Gesamtindex ging im April um 0,97 Prozent zurück und fällt von 106,34 auf 105,31 Punkte. Ursache sind die Preise für Eigentumswohnungen.

Der Einzelindex Eigentumswohnungen bildet mit -2,36 Prozent einen besonders deutlichen Preisrückgang ab. Hintergrund ist die Tatsache, dass sich im April der Anteil der gehandelten Apartment-Neubauten im Verhältnis zu Apartment-Bestandsimmobilien signifikant verringert hat. Da die Preise für bestehende Eigentumswohnungen im Durchschnitt unter dem Preisniveau von Neubauten liegen, erklärt sich die Abwärtsbewegung des Index.

Dabei handelt es sich um einen Rückgang auf hohem Niveau, der vermutlich keine Trendwende einläutet. Abgesehen von einem leichten Rückgang Ende des vergangenen Jahres sinkt der EPX-Gesamtindex nun erstmalig seit Mai 2011. Der das tatsächliche Hauspreisniveau widerspiegelnde Index liegt dennoch weiterhin deutlich über seinem Vorjahresniveau.

Gesamtindex: Stark sinkend

Der EPX-Gesamtindex erlebt seit Aufzeichnungsbeginn im August 2005 aktuell seinen mit Abstand stärksten Rückgang von 0,97 Prozent. Mit 105,31 Punkten ist er auf Dreimonatssicht dennoch stabil (+0,20 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahresquartal hat er 5,46 Prozent zugelegt. 

Eigentumswohnungen: Stark sinkend

Im April geht die Preisentwicklung von Eigentumswohnungen erstmals seit Oktober 2011 zurück – und dies erheblich. Der Einzelindex sinkt um 2,36 Prozent von 109,57 auf 106,98 Punkte. Auf lange Sicht ist dieser Einbruch nicht tragisch: Gegenüber dem Vorjahreswert hat das Preisniveau von Eigentumswohnungen 7,52 Prozent zugelegt. Auf Dreimonatssicht ist es mit 0,17 Prozent relativ stabil.

Neue Ein- und Zweifamilienhäuser: Stabil

Einen neuen Höchstwert erreicht der Index für neue Ein- und Zweifamilienhäuser mit 113,01 Punkten. An Stelle des starken Anstiegs vom Vormonat nimmt der Index im April nur minimal um 0,06 Prozent zu und stabilisiert sich auf hohem Niveau. Auf Jahressicht bedeutet dies eine Zunahme um 4,81 Prozent.

Bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser: Stark sinkend

Der Index für Bestandswohnhäuser schlägt nach einer kräftigen Aufwärtsbewegung im Vormonat im April wieder einen Abwärtstrend ein. Mit 95,95 Zählerpunkten übertrifft er aber mit 4,0 Prozent den Vorjahresquartalswert und erreicht auch auf Dreimonatssicht ein Plus von 0,38 Prozent. 

Schlagworte zum Thema:  Index, Eigentumswohnung

Aktuell

Meistgelesen