18.12.2014 | Hauspreis-Index EPX

Preise für Neubauhäuser erstmals seit Juni rückläufig

Die Preise für Neubauhäuser sinken erstmals seit Juni
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der Europace Hauspreis-Index steigt im November gegenüber Oktober um 0,13 Prozent auf 117,24. Der Teilindex für Eigentumswohnungen legt um 0,56 Prozent auf 115,55 Punkte zu. Bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser zeigen sich konstant mit 109,09 Punkten. Der Index für Neubauhäuser reduziert sich um 0,16 Prozent auf 127,08 Punkte und sinkt erstmals seit Juni wieder.

Während die Preisentwicklung bei Bestandshäusern und insbesondere bei Eigentumswohnungen laut EPX im Laufe des Jahres recht uneinheitlich war, stieg der Teilindex für Neubauhäuser 2014 praktisch konstant an.

Nach dem bisher einzigen minimalen Rückgang im Juni des Jahres um 0,17 Prozent bringt der November wieder eine geringfügige Reduzierung um 0,16 Prozent. Im Vormonat waren die Preise hier noch um fast ein Prozent gestiegen. Der Index liegt nun bei 127,08 und damit immer noch 3,81 Prozent über dem Vorjahreswert.

"Auch wenn der Index für neue Ein- und Zweifamilienhäuser leicht rückläufig ist, kann die Nachfrage nach Wohnimmobilien derzeit kaum gedeckt werden", so Thilo Wiegand, Vorstandsvorsitzender der Europace AG.

Der Blick auf die Entwicklung des EPX-Gesamtindexes über die vergangenen zwölf Monate zeigt einen Zuwachs um 2,73 Prozent.

Die EPX-Preisindizes im Detail

Gesamtindex: stabil
Monat Indexwert Veränderung zum Vormonat
November 2014 117,24 0,13%
Oktober 2014 117,09 0,07%
September 2014 117,01 0,79%

Eigentumswohnungen: leicht steigend
November 2014 115,55 0,56%
Oktober 2014 114,91 -1,51%
September 2014 116,67 0,13%

Neue Ein- und Zweifamilienhäuser: stabil
November 2014 127,08 -0,16%
Oktober 2014 127,28 0,94%
September 2014 126,10 1,03%

Bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser: unverändert
November 2014 109,09 0,00%
Oktober 2014 109,09 0,77%
September 2014 108,26 1,23%

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen