19.06.2012 | Europace Hauspreisindex

Preise für Eigentumswohnungen sinken im Mai erneut

Der Index für bestehende Häuser verzeichnet einen straken Anstieg
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Europace Hauspreis-Index (EPX) zieht im Mai wieder an: Mit einem leichten Anstieg von 0,12 Prozent nimmt er von 105,31 auf 105,44 Zählerpunkte zu. Der Anstieg des Gesamtindex fällt deshalb nur zaghaft aus, da der Einzelindex für Eigentumswohnungen weiter abnimmt.

Mit -0,53 Prozent fällt der Rückgang allerdings deutlich geringer aus als im April. Der Preisindex für neue Ein- und Zweifamilienhäuser nimmt im Mai mit 0,24 Prozent wieder etwas an Fahrt auf, Bestandswohnhäuser legen sogar um 0,71 Prozent zu. Die Nachfrage bewegt sich weiterhin auf einem hohen Niveau. Der Wunsch nach einem risikoarmen Investment wird das Interesse an Wohnimmobilien weiterhin steigern.

Gesamtindex: Stabil

Im Mai nimmt der EPX-Gesamtindex mit 0,12 Prozent leicht zu und steigt auf 105,44 Zählerpunkte. Den Verlust des Vormonats kann er jedoch noch nicht ausgleichen. Auch im Vergleich zur Situation vor drei Monaten ist der EPX aktuell noch 0,17 Prozent niedriger. Zieht man jedoch den Vorjahresmonatsvergleich, so hat der EPX-Gesamtindex 5,63 Prozent zugenommen.

Eigentumswohnungen: Stark sinkend

Der Einzelindex für Eigentumswohnungen geht im Mai mit 0,53 Prozent erneut stark zurück. Allerdings hat im Vergleich zum April die Abschwung-Dynamik deutlich nachgelassen. Zwar liegt der Index mit 106,41 Punkten 2,27 Prozent unter dem Wert vor drei Monaten. Doch auf Jahressicht hat der Index für Eigentumswohnungen 7,53 Prozent zugenommen und gegenüber den anderen Segmentarten die höchste Wertsteigerung erzielt.

Neue Ein- und Zweifamilienhäuser: Leicht steigend

Nach einem leichten Anstieg um 0,24 Prozent erreicht der Einzelindex für neue Ein- und Zweifamilienhäuser mit 113,28 Zählerpunkten seinen Höchststand seit Erhebungsbeginn im August 2005. Damit liegt er 5,01 Prozent über seinem Wert vor einem Jahr.

Bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser: Stark steigend

Im Mai verzeichnet der Index für Bestandswohnimmobilien ein starkes Wachstum von 0,71 Prozent. Damit hat er den Verlust des Vormonats mehr als ausgeglichen. Mit 96,63 Punkten übertrifft er das Vorjahresniveau um 4,34 Prozent.

Schlagworte zum Thema:  Studie, Index, Eigentumswohnung

Aktuell

Meistgelesen