| ImmobilienScout24

Preise für Eigentumswohnungen in Berlin steigen um 3,6 Prozent

Im Schnitt haben sich Eigentumswohnungen um 2,8 Prozent verteuert
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Preise für Eigentumswohnungen sind im ersten Quartal 2015 stärker gestiegen als in den Vormonaten. Überdurchschnittliche Steigerungen gab es dabei in Berlin (3,6 Prozent) und Frankfurt (3,6 Prozent). Die Angebotsmieten haben sich hingegen nur leicht verteuert. Das zeigt der aktuelle Immobilienindex IMX von ImmobilienScout24.

Im bundesweiten Mittel haben sich Eigentumswohnungen in den letzten drei Monaten um 2,8 Prozent verteuert. Während die Immobilienpreise wieder stärker steigen, verharren die Angebotsmieten in einer Seitwärtsbewegung.

Bundesweit betrug die Teuerung 0,7 Prozent in den letzten drei Monaten. Am stärksten sind die Mieten in der Bundeshauptstadt gestiegen. Dort haben sich die Angebotsmieten im letzten Quartal um 1,5 Prozent verteuert.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen