21.06.2012 | Analyse

Preis und Lage spielen die wichtigste Rolle beim Immobilienkauf

77 Prozent kaufen nach Lage, Lage und nochmals Lage
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Immobilienmarkt boomt. Doch nicht jeder kauft alles. Vor allem bei privatgenutzten Immobilien spielen der Preis und die Lage des Objekts die wichtigste Rolle. Prestige interessiert Käufer am wenigsten. Das ergibt eine Studie des Immobilienvermittlers Planet Home.

Bei der Frage nach den zentralen Kriterien beim Immobilienkauf gaben 77 Prozent der Studienteilnehmer den Preis und 65 Prozent die Lage an. Die Größe des Objektes spielt für 45 Prozent der Befragten eine Rolle. Nur zwei Prozent sehen Prestige als wichtigen Faktor beim Immobilienkauf an.

„Die Käufer sind kritisch“, sagt Ludwig Wiesbauer, Bereichsvorstand Immobilienvermittlung bei der Planet Home AG. Dass Preis und Lage zentrale Entscheidungskriterien für Interessenten sind, kann er aus der täglichen Praxis bestätigen. „Eigentümer, die ihr Objekt verkaufen wollen oder müssen, sollten daher mit dem adäquaten Preis an den Markt gehen“, rät der Experte.

In der Immobilientrendstudie 2011/2012 werden aktuelle Tendenzen und Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt untersucht. Die Studie wurde als Online-Befragung konzipiert und umgesetzt. Zusammen mit dem Panelanbieter Panelbiz wurden gezielt Personen aus den Städten Düsseldorf, Hamburg, München, Nürnberg, Berlin und Frankfurt am Main zu der Befragung eingeladen. Erhebungszeitrum war 31. Oktober bis 8. November 2011. Insgesamt wurden 1.176 Personen befragt.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienkauf

Aktuell

Meistgelesen