11.05.2015 | Immowelt.de

Nürnberger Immobilienpreise um 73 Prozent höher als 2010

Die Mieten in Nürnberg sind um 25 Prozent gestiegen
Bild: Günther Dotzler ⁄

Während die Wohnungspreise in Nürnberg 2010 noch bei 1.400 Euro pro Quadratmeter lagen, kostet der Quadratmeter inzwischen im Schnitt 2.416 Euro. Das ist ein Plus von 73 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Maklerportals immowelt.de. Den größten Preisanstieg bei Eigentumswohnungen gab es mit einem Plus von 27 Prozent zwischen 2012 und 2013.

Die Mieten sind im Fünfjahresvergleich um 25 Prozent gestiegen. Die steigenden Preise haben verschiedene Ursachen. Die Bevölkerung wächst stetig – seit 2010 um rund zwei Prozent auf mehr als 517.000 Einwohner. Die Neubautätigkeit kann der gestiegenen Nachfrage nicht gerecht werden. So wurden 2013 gerade einmal 1.360 neue Wohnungen fertiggestellt – im selben Jahr gab es einen Zuzug von über 36.000 Menschen.

Die gestiegene Nachfrage hat zur Folge, dass Kaufpreise steigen und somit die Renditen sinken. Die Unterschiede werden mit Hilfe des Mietmultiplikators deutlich, der zeigt, das Wievielfache der Jahresmiete man für eine Immobilie investieren muss. Dabei gilt: Je höher der Multiplikator, desto teurer die Immobilie.

Aktuell liegt der Mietmultiplikator in Nürnberg bei 23,7 Jahresmieten, 2010 waren es noch 17,2 Jahresmieten. In München ist der Mietmultiplikator deutlich höher: Wer in der Bayerischen Landeshauptstadt eine Wohnung kauft, muss dafür 31,9 Jahresmieten einkalkulieren. Nicht allzu verwunderlich, kostet der Quadratmeter in der bayerischen Landeshauptstadt aktuell mit 5.747 Euro mehr als das Doppelte wie in Nürnberg.

Konstanter Anstieg der Mieten

Was für Eigentumswohnungen gilt, gilt auch bei Mietwohnungen: Der Bestand ist aktuell zu gering, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden. Die Leerstandquote von einem Prozent zeigt, dass es kaum freie Wohnungen gibt. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in den Mietpreisen wider: In den vergangenen fünf Jahren sind die mittleren Mieten um 25 Prozent gestiegen. Der Quadratmeter kostet derzeit 8,50 Euro, 2010 waren es noch 6,80 Euro.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen