12.10.2012 | Cushman & Wakefield

New York City behauptet sich als Top-Investment-Standort

New Yorker Büroimmobilien: In der Investorengunst ganz oben
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Mit einem Investmentvolumen von 34,7 Milliarden US-Dollar (+18,9 % gegenüber dem Vorjahr) lag New York City in der Investorengunst erneut ganz vorn. Das ist Ergebnis der neuesten Studie von Cushman & Wakefield (C&W): "Winning in Growth Cities". London belegt den zweiten Platz.

Im zweiten Jahr in Folge ist London (29,3 Mrd. USD) der bedeutendste Markt für Investitionen in Büro- und Hotelimmobilien. Die Top 6 im globalen Ranking komplettieren Tokio, Paris, Los Angeles und Hongkong  -  Berlin ist unter den Top 25.

Angesichts weltweit niedriger Zinsniveaus und schwer kalkulierbaren wirtschaftlichen und politischen Risiken zieht es Investoren weiterhin in die wichtigsten Großstädte dieser Welt und hier zu Investments in gewerbliche Immobilien. Der internationale Report, den Cushman & Wakefield (C&W) auf der Expo Real  in München veröffentlichte, betrachtet insbesondere die Entwicklung der gewerblichen Investitionsvolumina zwischen dem zweiten Quartal 2011 und zweiten Quartal 2012.

Marktanteil der Top-Standorte gestiegen

Laut C&W haben die Top 25-Städte der Welt ihre Position als wichtigste Investmentziele in den vergangenen Monaten weiter ausgebaut: gegenüber dem Jahr 2009 ist ihr Marktanteil von 46 Prozent auf aktuell 56 prozent gestiegen. Während das Investmentvolumen in den wichtigsten 25 Standorten im vergangenen Jahr um sechs Prozent stieg, wurde weltweit nur ein Plus von 0,8 Prozent registriert. Der Fokus der Investoren auf die etablierten Kernmärkte kommt hier klar zum Ausdruck.

Nordamerika punktet mit höheren Renditen, Liquidität und Markttransparenz

Nordamerikanische Städte dominieren einmal mehr das globale Ranking: Höhere Renditen, höhere Liquidität und höhere Markttransparenz sind die ausschlaggebenden Kriterien für das gute Abschneiden. 15 der Top-25 Städte und 17 der am stärksten wachsenden Märkte befinden sich in Nordamerika.

Die Region Asien stellt sechs der Top 25-Investitionsstandorte und fünf der wichtigsten Wachstumsmärkte. Vier europäische Städte befinden sich unter den Top 25. Neben London (Platz 2) und Paris (Platz 4) auch Stockholm auf Platz 18 und Berlin auf Platz 22. Insgesamt hat sich die Rangliste an der Spitze wenig verändert. 21 Städte waren schon im Vorjahr unter den Top-25 vertreten. Aufgestiegen sind Sydney, Seattle, Phoenix und Denver. Zu den Absteigern zählen San Diego, Hamburg, Melbourne und Peking.

Ausländische Marktakteure bevorzugen London

Wieder dominierten Investments in Büroimmobilien im vergangenen Jahr das Marktgeschehen. Ihr Marktanteil beläuft sich auf 43 Prozent. Auf den Plätzen folgen Investitionen in Einzelhandelsimmobilien (20,8 %), Wohnimmobilien (18,1 %), Industrieimmobilien (10,3 %) und Hotels (7,2 %). Ausländische Anleger haben im Beobachtungszeitraum rund 150 Milliarden US-Dollar investiert, ein Plus von 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Top-Standort für ausländische Investoren war im zweiten Jahr in Folge London.

Schlagworte zum Thema:  Investition, Investor, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen