| BF.Quartalsbarometer

Immobilienfinanzierungen: Nachfrage nach alternativen Kreditquellen steigt weiter

BF.Barometer: Die Stimmung am Immobilienfinanzierungsmarkt ist etwas verhaltener, aber beständig
Bild: R.B. ⁄

Im zweiten Quartal 2016 zeigt das BF.Quartalsbarometer im Vergleich zum Vorquartal eine etwas verhaltenere Stimmung im Markt für Immobilienfinanzierungen. Der Wert liegt mit 1,04 Punkten leicht unter dem des ersten Quartals (1,30 Punkte). Grund sind sinkende Margen und eine negativere Beurteilung des Neugeschäfts. Alternative Finanzierungen nehmen laut 44 Prozent der befragten Experten weiter zu.

Auch setzt sich der seit Mitte 2015 zu beobachtende Trend einer weiter ansteigenden Nachfrage nach Forward Deals fort. 46 Prozent der Befragten erwarten zudem weiter steigende Liquiditätskosten. Das ist neben der Seitwärtsbewegung des Barometerwerts eine Fortsetzung des seit dem dritten Quartal 2015 zu beobachtenden Verlaufs.

Die Margen der Finanzierer sinken bei Investitionen in den Bestand nur geringfügig von 153 auf 151 Basispunkte. Etwas stärker fällt der Margenrückgang bei Finanzierungen von Projektentwicklungen von 200 auf 193 Basispunkte aus.

"Die Marktteilnehmer werden aufgrund anhaltender Rekordzahlen der deutschen Immobilienwirtschaft und des niedrigen Zinsniveaus unsicherer", sagt Francesco Fedele, CEO der BF.direkt AG.

Lesen Sie auch:

Bulwiengesa: Immobilienfinanzierung: Stimmungslage leicht verbessert

Immobilienfinanzierung: BGH urteilt zweimal kundenfreundlich

BF.direkt AG will weiter expandieren

Schlagworte zum Thema:  Kredit, Immobilienkredit

Aktuell

Meistgelesen