| Realogis

Münchner Norden bleibt Zugpferd am Logistikvermietungsmarkt

Der Münchner Norden war erneut am umsatzstärksten
Bild: Realogis

Im Großraum München wurde im Jahr 2012 ein Gesamtvermietungsvolumen von 305.000 Quadratmetern Industrie- und Logistikimmobilien umgesetzt. Diese Bilanz zieht Realogis in seinem neuesten Bericht. Zugpferd bleibt der Münchner Norden.

"Damit ist das Ergebnis des Boomjahres 2011 mit 350.000 Quadratmeter nicht ganz erreicht worden", sagt Oliver Raigel, Geschäftsführer der Realogis Immobilien München GmbH. Dennoch liege 2012 deutlich über dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre. Allein im zweiten Halbjahr 2012 wurden 170.000 Quadratmeter Fläche vermittelt.

Ein Großteil der in 2012 erzielten Abschlüsse am Münchner Markt – der neben Berlin, der Rhein-Main-Region, dem Ruhrgebiet und Hamburg zu den umsatzstärksten Logistikstandorten in Deutschland zählt – wurde mangels Alternativen in funktionalen Bestandsimmobilien getätigt. Neubauten beziehungsweise moderne Logistikimmobilien ab dem Baujahr 2005 waren kaum verfügbar.

Regionale Dispersion des Flächenumsatzes

Das altbekannte Zugpferd bei der Flächenumsetzung war auch in 2012 das Flächensegment zwischen zirka 1.000 und 3.000 Quadratmetern. Gerade der Münchner Norden, traditionell der flächenstärkste Mikromarkt der bayerischen Metropole, zeichnet sich mit 64 Prozent Anteil (195.200 m²) am Gesamtvolumen entsprechend aus. Auch Teilbereiche wie der Westen mit dem neuen Gewerbegebiet Olching und insbesondere der Osten Münchens mit einer Neubauentwicklung in Kirchheim und dem Logistikzentrum Pliening haben zum positiven Gesamtergebnis beigetragen.

Hohe Nachfrage aus den Branchen Automotive und E-Commerce
Trotz der beinahe Vollvermietung (Leerstandsquote unter 1 %) – vor allem bei Immobilien moderneren Standards ab dem Baujahr 2005 – blieb die Nachfrage in den vergangenen zwölf Monaten sehr hoch. Der höchste Flächenbedarf wurde bei Automobilkonzernen und ihren Logistikern sowie bei Handelsunternehmen vorrangig aus dem Online-Versandhandel für Fashion verzeichnet.

Im Bereich der Bestandsflächen wurde flächendeckend ein moderater Anstieg der Mietpreise um zirka fünf Prozent festgestellt. Für neu errichtete Logistikflächen hat sich die Spitzenmiete gegenüber dem Vorjahr nur leicht verändert und lag zuletzt bei 6,50 Euro pro Quadratmeter.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Logistikimmobilie

Aktuell

Meistgelesen