23.03.2016 | DTI

München: Preise für Eigentumswohnungen steigen erneut um knapp vier Prozent

In München liegt Medianpreis für Quadratmeter Eigentumswohnungen knapp unter 5.000 Euro
Bild: elke hartmann ⁄

Im vierten Quartal 2015 stiegen die Immobilienpreise in München trotz des hohen Niveaus am deutlichsten weiter: Häuser verteuerten sich gegenüber dem Vorquartal um 3,09 Prozent, Eigentumswohnungen um 3,72 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise (DTI). In der Region Frankfurt stiegen die Preise für Häuser nur um 0,13 Prozent, für Ein- und Zweifamilienhäuser um 0,84 Prozent.

Im Großraum Stuttgart stiegen die Preise für Häuser um 2,59 beziehungsweise 3,5 Prozent.

Auch beim Preis pro Quadratmeter Wohnraum liegt München an der Spitze der DTI-Auswertung. 3.351 Euro werden im Umfeld der bayerischen Landeshauptstadt pro Quadratmeter für Ein- und Zweifamilienhäuser fällig. Eigentumswohnungen schlagen sogar mit durchschnittlich 4.925Euro pro Quadratmeter zu Buche.

Da scheinen Wohnimmobilien in der baden-württembergischen Landeshauptstadt und in der hessischen Metropolregion im Vergleich fast günstig zu sein: In Stuttgart werden bei Wohnungen 2.314 Euro pro Quadratmeter, bei Häusern 2.406 Euro pro Quadratmeter fällig.

Im Umfeld von Frankfurt am Main zeigt die Auswertung des DTI im Median Kosten von 2.592 beziehungsweise 2.200 Euro pro Quadratmeter.

Lesen Sie dazu auch:

Immobilienkauf: München nimmt Spitzenplatz bei Darlehenssumme ein

Mietpreise in Berlin und München stagnieren

DIW: Trotz stark steigender Preise keine flächendeckende Blasenbildung

Schlagworte zum Thema:  Immobilienpreis, Eigentumswohnung

Aktuell

Meistgelesen