| Lünendonk-Studie

Mittelstand nutzt Effizienzpotenziale durch professionelles FM zu wenig

Durch die Fremdvergabe von FM-Dienstleistungen würden im Mittelstand Ressourcen frei, den die Betriebe für ihr Kerngeschäft nutzen könnten, heißt es in der Studie.
Bild: HOCHTIEF AG

In mittelständischen Betrieben nimmt das professionelle Gebäudemanagement noch nicht den Stellenwert ein, den ihm Großunternehmen und Konzerne einräumen. Das geht aus der aktuellen Lünendonk-Studie hervor. Insgesamt hat das Facility Management -Marktvolumen im Vergleich zu 2014 um 5,0 Prozent auf 50,5 Milliarden Euro zugenommen.

Hohe Eigenleistungsquoten und Steuerungsaufwand für die zahlreichen Dienstleister binden in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) laut der Studie Ressourcen, die durch eine Fremdvergabe des Facility Managements (FM) für das Kerngeschäft frei würden. Trotz der Zurückhaltung des Mittelstands generierten die Studienteilnehmer jedoch bereits rund zwei Drittel ihrer Umsätze mit kleinen und mittelständischen Unternehmen. „Ein zentraler Einkauf, Fremdvergabe von Sekundärdienstleistungen, Service-Bündelung und das Verständnis für Strukturen und Entscheidungswege in KMUs sind wesentliche Erfolgsfaktoren, um Effizienzpotenziale zu heben“, sagt Antonia Thieg, Analystin bei Lünendonk und Co-Autorin der Studie, für die 70 FM-Dienstleister befragt wurden. 2014 lag das FM-Marktvolumen laut Lünendonk bei 48,1 Milliarden Euro.

FM-Branche im Wandel

Insgesamt, so heißt es in der Studie, gebe es im FM-Markt eine steigende Nachfrage nach gebündelten Services, Service-Management, Qualitätsdienstleistungen und komplexeren Services wie Beratungsleistungen. Durch den Einsatz der Digitalisierung wird sich die Erbringung von Facility Services wandeln, meinen die Autoren. Die verstärkte Kundennachfrage nach Gebäudedienstleistungen aus einer Hand treibe zudem die Übernahme von mittelgroßen und kleinen technischen Dienstleistern. Der Trend zum Multidienstleister mit breitem Portfolio in Eigenleistung halte weiter an.

Lesen Sie mehr:

Energie Steiermark übernimmt Wisag-Tochter

Aurelis vergibt Facility-Management-Mandate neu

 

 

Schlagworte zum Thema:  Facility Management, Studie, Mittelstand

Aktuell

Meistgelesen