Der deutsche Immobilienmarkt wird für internationale Investoren auch 2017 besonders attraktiv sein. Bild: Veer Inc.

Mehr als 5.000 internationale Immobilienprofis werden auf der Mipim in Cannes erwartet, darunter viele deutsche Vertreter. Deren Expertise ist gefragt, und deutsche Immobilien sind besonders beliebt bei ausländischen Anlegern. Auf sie entfiel 2016 fast die Hälfte des Transaktionsvolumens, Ten­denz stei­­gend. Im globalen Vergleich machen laut CBRE vor allem Währungs- und Finanzierungsüberschüsse und daraus resultierende Renditechancen den deutschen Markt attraktiv.

Auf der Mipim wird auch das Thema Internationalisierung auf den Tisch kommen. "Es gab und gibt viel zu diskutieren und damit auch ein neues Licht auf den globalen Kontext zu werfen und daraus Chancen zu ziehen", wie Messechef Filippo Rean im Interview sagte.

Das Interesse an deutschen Immobilien beruht laut CBRE auf mehreren Faktoren: Neben der hohen Nutzernachfrage, der politischen Stabilität und der Rechtssicherheit haben vor allem Finanzierungsüberschüsse sowie Gewinne aus Währungseffekten einen großen Anteil daran.

"Die Nettorenditen liegen in Manhattan (New York) wie auch in Frankfurt bei rund vier Prozent. Bei einer 50-Prozent-Finanzierung können Investoren aus den USA in Frankfurt jedoch nach der Berücksichtigung von Währungseffekten und Finanzierungsüberschüssen Renditen um die 8,5 Prozent erzielen. In Manhattan sind es lediglich rund 4,25 Prozent", sagt Dirk Richolt, Head of Real Estate Finance bei CBRE in Deutschland.

 

Renditen nach Währungseffekten und Finanzierungsüberschüssen

in % p.a.

FRANKFURT & DÜSSELDORF

BERLIN & HAMBURG

MÜNCHEN

LONDON,
CITY

PARIS

LONDON,
WEST END

NYC,
MANHATTAN

Nettoanfangsrendite

4,00

3,40

3,20

4,25

3,00

3,75

4,00

Währungsgewinn p.a. zum USD

2,20

2,20

2,20

1,20

2,20

1,20

Währungsbereinigte Rendite

6,20

5,60

5,40

5,45

5,20

4,95

4,00

Zinsswap 10 Jahre

0,70

0,70

0,70

1,35

0,70

1,35

2,25

Prime Marge

1,00

1,00

1,00

1,80

1,25

1,80

1,50

Finanzierungsüberschuss

2,30

1,70

1,50

1,10

1,05

0,60

0,25

USD-Rendite bei 50 %-Finanzierung

8,50

7,30

6,90

6,55

6,25

5,55

4,25

Quelle: CBRE Research, Q4 2016

Bei der Bewertung der relativen Vorteilhaftigkeit bei Immobilieninvestments sollte laut CBRE immer die Analyse der Währungsrisiken beziehungsweise von Hedging-Effekten berücksichtigt werden. "Dies wird in der Praxis bislang häufig unterschätzt, ist jedoch ein grundlegender Aspekt bei internationalen Immobilienallokationen", sagt Jan Linsin, Head of Research Germany bei CBRE. Die Terminkurse von Devisen würden direkt durch die divergierenden Zinsmärkte einzelner Währungsräume beeinflusst. Immobilieninvestments sollten daher gegen eventuelle Änderungen der Wechselkurse abgesichert sein.

Schlagworte zum Thema:  International, Internationale Märkte, Mipim, Investor

Aktuell
Meistgelesen