| TAG

48 Prozent der Senioren halten Wohnung für unzureichend ausgestattet

Ziel: Senioren möglichst lange in den eigenen vier Wänden halten
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Für die älter werdende Gesellschaft in Deutschland fehlt es den Mietern zufolge an geeignetem Wohnraum. 48 Prozent der Senioren sagen, dass sich ihr Hauseigentümer bei der Barrierefreiheit von Haus und Wohnung nicht ausreichend engagiert. Jeder zweite Befragte beklagt sich über fehlende Fahrstühle. Das zeigt eine Studie der TAG Immobilien AG gemeinsam mit der TU Darmstadt.

Derzeit leben von bundesweit insgesamt elf Millionen Seniorenhaushalten nur fünf Prozent in barrierefreien Wohnungen.

Das Ziel müsse sein, ältere Menschen zu unterstützen, damit sie möglichst lange selbständig in ihren eigenen vier Wänden leben können, so Claudia Hoyer, Vorstand der TAG Immobilien und zuständig für das Immobilienmanagement. Das ginge auch mit kleineren Projekten.

Jeder zweite befragte Senior vermisst ein Engagement des Eigentümers bei der Nachbarschaftshilfe. Auch Freizeitangebote oder Unterstützung bei der Versorgung durch Einkaufsfahrten sind gefragt.

Schlagworte zum Thema:  Miete, Wohnraum

Aktuell

Meistgelesen