22.11.2016 | TAG

Mieterstudie: Nur zehn Prozent der Senioren legen Wert auf Barrierefreiheit - der Balkon zählt

TAG: Senioren legen mehr Wert auf einen Balkon als auf barrierefreies Wohnen
Bild: PhotoDisc Inc.

Barrierefreiheit spielt für Senioren bei der Wohnungssuche kaum eine Rolle. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue TAG-Studie, die sich mit dem Thema "altersfreundliche Konzepte zum selbstbestimmten Wohnen" beschäftigt. Nur zehn Prozent der über 65-Jährigen finden eine barrierefreie Wohnung wichtig. Viel entscheidender für die Zufriedenheit der älteren Mieter sind gute Einkaufsmöglichkeiten und ein Balkon oder eine Terrasse.

78 Prozent der über 65-Jährigen Mieter in Deutschland fühlen sich der TAG-Studie, die gemeinsam mit der TU Darmstadt entwickelt wurde, wohl in ihrem Zuhause. Befragt wurden 2.000 Mieter in Deutschland. Auch wenn bei älteren Mietern andere Kriterien Vorrang haben:

Click to tweet

sagt Professor Dirk Schiereck von der TU Darmstadt. Treppen- und schwellenfreie Eingänge, bodengleiche Duschen und ein ebener Zugang zum Balkon seien noch viel zu selten Standard in Mietwohnungen. Laut Schiereck sind nur drei Prozent der bestehenden Wohnungen alters- und behindertengerecht ausgestattet. Neben der TAG Immobilien AG reagieren bereits auch andere Wohnungsunternehmen auf den zunehmenden Bedarf altersgerechter Wohnungen: Etwa der BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen kooperiert mit der AOK und die wbg Gotha arbeitet mit der Diakonie zusammen.

"Senioren haben ganz konkrete Erwartungen an Wohnraum und Service", sagt Claudia Hoyer, Vorstand der TAG Immobilien und zuständig für das Immobilienmanagement. Für jeden Zweiten gehörten dazu auch mehr Freizeitangebote.

50 Prozent der Großstädter sehen sich durch die Miete finanziell belastet

In den Metropolen sieht sich laut einer älteren Mieterstudie von TAG und TU Darmstadt mehr als jeder Zweite finanziell stark durch die Miete belastet, in kleineren Städten sind es 40 Prozent der Mieter. Fast jeder vierte Mieter in einer Großstadt hält die eigenen Wohnkosten für hoch.

Je größer die Stadt, desto stärker leiden Deutschlands Mieter unter den Kosten für das Wohnen. Jeder dritte Studienteilnehmer beurteilt neben der Miete auch die Nebenkosten als überdurchschnittlich hoch. Das Engagement der Hauseigentümer zur Senkung der sogenannten zweiten Miete reiche nicht aus, meint die Mehrheit der Befragten.

"Die Studie zeigt deutlich, dass sich die Mieter nicht nur einen größeren Einsatz der Hauseigentümer bei der Reduzierung der Nebenkosten wünschen, sondern auch nachhaltige Lösungen", sagt Schiereck.

Weitere TAG-Mieterstudien

Bei der Umfrage der TAG-Mieterstudie 2014 gab die große Mehrheit der deutschen Mieter an, sich in der eigenen Wohnung wohl zu fühlen. Knapp zwei Drittel (65 Prozent) bewerteten sowohl den Zustand als auch die Ausstattung ihres Zuhauses mit der Note sehr gut bis gut.

Der älter werdende Gesellschaft in Deutschland fehlt es in einer Umfrage im Herbst 2015 an geeignetem Wohnraum. 48 Prozent der Senioren sagten, dass sich ihr Hauseigentümer bei der Barrierefreiheit von Haus und Wohnung nicht ausreichend engagiere.

Schlagworte zum Thema:  Mieter, Miete, Studie, Barrierefreiheit

Aktuell

Meistgelesen