| DTZ

Londons Zentrum von ausländischen Investoren dominiert

Das Wachstum auf dem britischen Markt wird vor allem durch den Büromarkt gestützt
Bild: Haufe Online Redaktion

Ausländische Investoren haben nach Angaben von DTZ auf dem britischen Investmentmarkt einen Rekordwert erzielt. Im 2. Quartal waren sie in der Londoner City für rund zwei Drittel des Investitionsvolumens verantwortlich.

Auf dem Büroimmobilienmarkt entfielen dort sogar 75 Prozent des Umsatzes auf ausländische Investoren. Der Durchschnitt liegt hier bei 55 Prozent. Im Vergleich zum ersten Quartal waren aber auch Immobilien außerhalb des Londoner Zentrums bei ausländischen Investoren beliebter: Während ihre Investitionen in gewerbliche Immobilien außerhalb des Londoner Stadtzentrums im ersten Quartal acht Prozent zum gesamten Transaktionsvolumen in Großbritannien beitrugen, waren es im zweiten Quartal 23 Prozent.

Einzelhandelsimmobilien nur noch bei 15 Prozent

Im zweiten Quartal sind die gewerblichen Immobilientransaktionen in Großbritannien im Vergleich zum ersten Quartal um 21 Prozent auf 8,4 Milliarden Pfund gestiegen - den höchsten Quartalswert der vergangenen zwölf Monate. Trotzdem blieb das Halbjahresvolumen mit 15,3 Milliarden Pfund leicht unter dem des Vorjahreszeitraumes (16,1 Milliarden Pfund). Der Gesamtumsatz in den vergangenen vier Quartalen erreicht 30 Milliarden Pfund. Der Londoner Großraum blieb mit 5,1 Milliarden Pfund und einem Anteil von über 60 Prozent der begehrteste Markt im zweiten Quartal. Beliebteste Assetklasse bleiben Büroimmobilien, auf die 53 Prozent des Investitionsvolumens entfallen. Der Anteil der Einzelhandelsimmobilien war mit 15 Prozent so niedrig wie seit 2006 nicht mehr.

Angebot an notleidendenden Immobilien steigt

Bis Ende 2012 prognostiziert DTZ ein Transaktionsvolumen von insgesamt 34 Milliarden Pfund. Dazu beitragen wird das steigende Angebot an Immobilien aus notleidenden Kreditportfolios. Hier hat DTZ bereits erste Abverkäufe aus den im Vorjahr gekauften Non Performing Loans gesehen. Darüber hinaus soll das Interesse von Investoren an guten Objekten in den Regionalmärkten steigt.

Schlagworte zum Thema:  Investor, Büromarkt, Großbritannien

Aktuell

Meistgelesen