| Logistikmarkt

Flächenumsatz in Nordrhein-Westfalen deutlich zurückgegangen

Umsatz an Logistikflächen rückläufig
Bild: Haufe Online Redaktion

In den ersten drei Quartalen 2012 wurde in Nordrhein-Westfalen ein Lager– und Logistikflächenumsatz von 539.000 Quadratmetern registriert. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Rückgang um 47 Prozent.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE). Da das Rekordergebnis des Vorjahrs durch außergewöhnlich viele Großabschlüsse beeinflusst wurde, stelle der niedrigere Flächenumsatz jedoch keine Überraschung dar, heißt es in dem Bericht. Das Ergebnis bewege sich vielmehr wieder auf dem für Nordrhein-Westfalen üblichen Niveau, so Hans-Jürgen Hoffmann, Bereichsleiter Industrial Investment & Services von BNP Paribas Real Estate.

Das dritte Quartal fiel mit einem Resultat von 229.000 Quadratmetern positiv aus, wofür nicht zuletzt ein Großabschluss von Zalando über 70.000 Quadratmeter in Mönchengladbach verantwortlich zeichnet. Hiervon hat auch das Düsseldorfer Marktgebiet, in das Mönchengladbach fällt, profitiert und muss mit 191.000 Quadratmetern Flächenumsatz lediglich einen Rückgang von knapp acht Prozent hinnehmen. Auch das Ruhrgebiet (210.000 Quadratmeter) hat sich vergleichsweise gut geschlagen und liegt nur 25 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Deutlicher fielen die Verluste mit minus 58,5 Prozent (76.000 Quadratmeter) in Köln und mit minus 82 Prozent (62.000 Quadratmeter) im übrigen Marktgebiet aus. Laut BNPPRE hat sich das Angebot an marktgerechten Bestandsflächen aufgrund der guten bis sehr guten Nachfrage in den letzten Jahren deutlich verringert, in bestimmten Marktsegmenten und Lagen bestehe deshalb teilweise ein Nachfrageüberhang.

Bei den Höchstmieten sind keine Veränderungen zu verzeichnen. An der Spitze steht weiterhin das Düsseldorfer Marktgebiet, in dem 5,10 Euro pro Quadratmetern erzielt werden, wohingegen moderne Logistikflächen in sehr guter Lage in Köln mit 4,80 Euro pro Quadratmeter anzusetzen sind. Deutlich niedriger liegen die Spitzenmieten mit 4,20 Euro pro Quadratmeter im Ruhrgebiet.

Schlagworte zum Thema:  Marktanalyse

Aktuell

Meistgelesen