| Hamburg

Logistik-Flächen werden knapp

Hamburg ist immer noch der bedeutendste deutsche Logistikstandort
Bild: Otmar Luttmann ⁄

Die Flächen für Güterumschlag und Logistik werden in Hamburg zunehmend knapp. Das geht aus einer Untersuchung des Immobilienunternehmens BNP Paribas Real Estate hervor.

Demnach wurden trotz einer insgesamt regen Nachfrage in allen Segmenten im ersten Halbjahr deutlich weniger Mietverträge registriert als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Insgesamt lag der Umsatz einschließlich des Umlands bei 205 000 Quadratmetern und damit um 45 Prozent unter dem Rekordergebnis des Vorjahres. Der Objektmangel im Stadtgebiet führe dazu, dass Nutzer in zunehmendem Maße auf die Randgebiete ausweichen müssten. Sie machen knapp 37 Prozent des Umsatzes aus.

Trotz des deutlich geringeren Flächenumsatzes sei Hamburg immer noch der bedeutendste deutsche Logistikstandort, sagte Hans-Jürgen Hoffmann, Bereichsleiter bei BNP Paribas Real Estate. Auf dem zweiten Platz in Deutschland liegt Berlin mit einem Flächenumsatz von 183.000 Quadratmetern. In Hamburg bestehen laut BNP Paribas Real Estate zudem gute Chancen, im Gesamtjahr deutlich über 400.000 Quadratmeter Flächenumsatz zu erzielen und damit den zehnjährigen Durchschnitt erneut zu übertreffen.

Schlagworte zum Thema:  Logistikfläche, Hamburg

Aktuell

Meistgelesen