29.07.2014 | LBS/Statistisches Bundesamt

Berliner wohnen im Bundesvergleich auf kleinstem Raum

Wohnungsgrößen nach Bundesländern
Bild: LBS

Eine durchschnittliche deutsche Wohnung ist 91 Quadratmeter groß. Der Bausparer LBS beruft sich dabei auf Zahlen des Statistischen Bundesamts. Die regionalen Unterschiede sind groß: Auf dem letzten Platz im Bundesländervergleich rangiert Berlin mit nur knapp 73 Quadratmetern Fläche pro Wohnung.

In Rheinland-Pfalz und im Saarland steht mit 104 Quadratmetern der meiste Platz zur Verfügung. Einen guten zweiten Platz belegt Niedersachsen: Hier umfasst die durchschnittliche Wohnfläche 102 Quadratmeter.

Für ganz Deutschland gilt: Eigentümer wohnen deutlich großzügiger als Mieter. Selbstgenutztes Wohneigentum ist mit rund 118 Quadratmetern im Schnitt 47 Quadratmeter größer als eine Mietimmobilie.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen