| FAP-Barometer

53 Prozent der Kreditgeber mit Finanzierungsbedingungen zufrieden

Kreditgeber sind zufrieden mit den Finanzierungsbedingungen
Bild: FAP

Das Barometer von Flatow Advisory Partners (FAP) zeigt für das erste Quartal 2015 mit plus 2,87 Punkten einen neuen positiven Rekordwert: Im Dezember betrug der Zuwachs 2,33 Punkte. Die Finanzierungsbedingungen werden von rund 53 Prozent der befragten Kreditgeber progressiver als im Vorquartal gesehen, knapp 47 Prozent sehen gleichbleibende Bedingungen. Die gute Laune rührt vom Neugeschäft in der gewerblichen Immobilienfinanzierung her.

Keiner der befragten Kreditgeber sieht restriktivere Finanzierungsbedingungen. Gleichzeitig werden von knapp der Hälfte der Finanzierer sinkende Liquiditätskosten beobachtet.

Wie im Vorquartal rührt die gute Laune der Kreditgeber vom Neugeschäft her. Knapp 60 Prozent geben an, dass das Neugeschäft in der gewerblichen Immobilienfinanzierung zulegt. Im Dezember 2014 war das Neugeschäft bei 49 Prozent der Kreditgeber gewachsen.

Die durchschnittlichen Kreditsummen bewegen sich in der Mehrheit von 51 Prozent weiterhin zwischen zehn und 50 Millionen Euro. Kreditvolumen zwischen 50 und 100 Millionen Euro legen leicht zu (plus 7,5 Prozentpunkte), ebenso Summen jenseits von 100 Millionen Euro (plus 1,1 Prozentpunkte).

Trendumkehr bei Immobilientypen

Bei den finanzierten Immobilientypen deutet sich eine Trendumkehr an. Sowohl bei Finanzierungen von Bestandsimmobilien als auch von Projektentwicklungen legen die klassischen Assetklassen Wohnimmobilien, Büros und Shoppingcenter zu.

Ein weiterer Trend: Knapp Zwei Drittel der Befragten erwarten, dass durch den zunehmenden Wettbewerb im Core-Segment die Nachfrage nach weniger im Fokus stehenden Assetklassen zunehmen wird. Hinzu kommt eine künftig steigende Nachfrage im Segment der C- und D-Lagen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfinanzierer

Aktuell

Meistgelesen