17.07.2012 | Umfrage

Käufer zieht es mit zunehmendem Alter in die Städte

Allen voran die über 60-jährigen Käufer suchen eine Immobilie in der City
Bild: Haufe Online Redaktion

Nahezu jeder zweite Immobilienkäufer über 60 Jahre sucht derzeit eine Immobilie in City-Lage. Jüngere Käufer bevorzugen die stadtnahen Speckgürtel. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Umfrage "Immobilienbarometer" von Interhyp und ImmobilienScout24.

Hierfür wurden im Juni 2012 mehr als 3.200 Interessenten von Kaufimmobilien befragt. Ergebnis: Je älter ein Käufer, desto eher eine Stadtwohnung. Rund 44 Prozent der über 60-Jährigen, die derzeit eine Immobilie kaufen wollen, suchen ein Objekt in der Stadt. Von den Käufern unter 40 Jahren will hingegen nur rund jeder dritte (35 Prozent) ins Zentrum. Sie präferieren mehrheitlich (55 Prozent) die stadtnahen Speckgürtel. Immobilien in der ländlichen Peripherie sind derzeit fast gar nicht gefragt. Nur neun Prozent der Älteren und elf Prozent der Jüngeren wollen ein Objekt auf dem Land erwerben.

Die unterschiedlichen Lage-Präferenzen spiegeln sich auch in den Erwartungen an die zukünftige Infrastruktur der Immobilie wider. So werden von älteren Käufern eine gute ärztliche Versorgung (66 Prozent versus 25 Prozent) und kulturelle Angebote (22 Prozent versus 3 Prozent) deutlich wichtiger eingeschätzt. Jüngere Käufer achten hingegen mehr auf gute Schulen (32 Prozent versus 8 Prozent), eine kinderfreundliche Umgebung (36 Prozent versus 4 Prozent) und umfassende Kita-Angebote (33 Prozent versus 3 Prozent).

Schlagworte zum Thema:  Immobilienkauf, Immobiliensuche

Aktuell

Meistgelesen