17.10.2012 | Jones Lang LaSalle

Im Berliner Logistikmarkt fehlen Flächen

Große Logistikflächen sind in Berlin eher selten.
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Berliner Logistikmarkt zeigt sich verhalten optimistisch, bei Vermietungen und Verpachtungen wurde ein deutliches Plus erzielt. Aber es fehlen geeignete Flächen. Das geht aus einer Studie des Immobiliendienstleisters Jones Lang LaSalle hervor.

In der Region Berlin wurden laut Jones Lang LaSalle in den ersten neun Monaten 2012 mit rund 265.000 Quadratmetern zwölf Prozent weniger Lager- und Logistikflächen umgesetzt als im Vorjahr. Vermietungen und Eigennutzeraktivitäten weisen im Fünf-Jahresvergleich aber ein deutliches Plus von 17 Prozent auf. "Das aktuelle Nachfrageniveau lässt ein ähnliches Umsatzergebnis wie im Rekordjahr 2011 nicht erwarten. Trotz eines absehbar schwachen vierten Quartals wird 2012 dennoch leicht überdurchschnittlich ausfallen", resümiert Britt Habermann, Leiterin Industrie Immobilien bei Jones Lang LaSalle in Berlin. Das könne sich in 2013 aber ändern. Mit rund 320.000 Quadratmetern dürfte 2012 der Fünf-Jahresschnitt noch um etwa sechs Prozent übertroffen werden. Limitierend auf das Umsatzvolumen wirkt sich laut Jones Lang LaSalle das geringe Angebot an größeren Flächen aus.

Eine Entlastung durch spekulative Neubauten oder Projektentwicklungen sei in absehbarer Zeit kaum zu erwarten.

Schlagworte zum Thema:  Vermietung und Verpachtung, Marktanalyse

Aktuell

Meistgelesen