| JLL

Investment-Standorte weltweit: München und Frankfurt unter den Top 10

Oslo ist Spitzenreiter im Ranking
Bild: Christian v. R. ⁄

Bezogen auf das Verhältnis zu ihrer Größe, sind München und Frankfurt am Main weltweit überdurchschnittlich attraktiv für Immobilieninvestoren. Zu diesem Ergebnis kommt der City Investment Intensity Index (CIII) von JLL. Demnach kommt München auf Platz 2 und Frankfurt auf Platz 8 im Ranking. Spitzenreiter ist Oslo.

Der CIII vergleicht das Volumen direkter Immobilien-Investments über einen Zeitraum von drei Jahren im Verhältnis zur ökonomischen Größe einer Stadt.

Die Top 10 werden dominiert von skandinavischen Städten: Oslo als Spitzenreiter, Stockholm auf Platz 4, Kopenhagen auf Platz 5 und Göteborg auf Platz 9. Komplettiert werden die Top 10 durch drei weitere europäische Städte: London auf Rang 3, Warschau auf 7 und Paris auf 10.

Sydney hat es als einzige nichteuropäische Stadt in die Top 10 geschafft (Platz 6). Vor allem die globalen Top 5 sind technologisch führende Städte mit hoher Lebensqualität und einem hochentwickelten Umweltbewusstsein. Von ausschlaggebender Bedeutung beim CIII-Ranking sind vor allem die Transparenz und Liquidität der Immobilienmärkte, unterlegt von einem erstklassigen Immobilienbestand.

In Deutschland machte JLL in einer früheren Studie aus, dass sich knapp ein Viertel der Investments in einer Größenordnung von unter 20 Millionen Euro bewegen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen