01.06.2015 | JLL

München und Frankfurt weltweit unter den Top 10 bei direkten Immobilieninvestments

Frankfurt schaffte es auf Rang 9
Bild: Tishman Speyer

Im neuesten City Investment Intensity Index (CIII) des Immobiliendienstleisters JLL notieren zwei deutsche Städte im globalen Vergleich unter den Top 10: München auf Platz 2 und Frankfurt auf Platz 9. Spitzenreiter ist London. Damit befinden sieben europäische Städte unter den ersten zehn: Oslo, Stockholm, Kopenhagen und Göteborg kommen auf die Plätze 3, 4, 5 und 10.

Der CIII vergleicht das Volumen direkter Immobilieninvestments im Verhältnis zur ökonomischen Größe einer Stadt über einen Zeitraum von drei Jahren. Der Index konzentriert sich auf Städte, die im Verhältnis zu ihrer Größe eine überdurchschnittliche Performance im Blick auf Immobilien-Investments zeigen.

Unter den Top 25 weltweit stehen sowohl führende Technologiestandorte als auch Finanzmetropolen. Eine wachsende Bedeutung als Finanzplatz zeigt Warschau auf dem 15. Platz. Im asiatisch-pazifischen Raum stechen insbesondere Sydney und Auckland auf Platz 6 und 7 hervor. In Tokyo hat das Transaktionsvolumen im ersten Quartal 2015 im Zwölf-Monats-Vergleich um 30 Prozent zugelegt.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen