24.09.2015 | JLL

Umfrage: Stimmung auf dem Finanzierungsmarkt eingetrübt

Bei Logistikimmobilien gehen weniger Experten als noch im Vorquartal von einer Verschlechterung aus
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) ist im dritten Quartal 2015 um 23,5 auf 6,2 Punkte zurückgegangen und erreicht den niedrigsten Stand seit Ende 2012. Die Mehrheit der Befragten schätzt die Finanzierungssituation der vergangenen sechs Monate größtenteils als schlechter ein. Die Rückgänge bewegen sich für alle Nutzungsarten, mit Ausnahme von Logistik, im zweistelligen Bereich.

Die Abkühlung gegenüber dem Vorquartal zeigt sich in allen vier Nutzungsarten - sowohl bei der Einschätzung der Finanzierungssituation als auch der -erwartung. Sie ergibt sich aus einer Verschiebung der Expertenmeinungen hin zu einem als unverändert oder verschlechtert beurteilten Finanzierungsumfeld (vergangene sechs Monate/kommende sechs Monate).

Die Rückgänge bewegen sich für alle Nutzungsarten, mit Ausnahme von Logistik, im zweistelligen Bereich. Im Ergebnis gehen die Mittelwerte aus Lage- und Erwartungseinschätzung für alle Immobiliensegmente zurück und liegen nun nahe der Nulllinie.

Während sich die Salden für die Finanzierungssituation aber nach wie vor im positiven Bereich bewegen, sind die Salden bei der Finanzierungserwartung ins Negative gerutscht - außer für Logistikimmobilien. Für diese gehen weniger Experten als noch im Vorquartal von einer Verschlechterung aus (minus 4,6 Prozentpunkte) – der Saldo bleibt damit positiv.

Heterogene Refinanzierungsmärkte

Auch bei der Beurteilung der Refinanzierungsinstrumente zeigen sich gegenüber dem Vorquartal deutliche Einbußen, die in der Rückschau allerdings unter dem Strich nur bei Einlagen für ein Minus sorgen (auf minus 7,5 Prozentpunkte).

Pfandbriefe, unbesicherte Schuldverschreibungen, vor allem aber Mortgage Backed Securities bewegen sich sowohl bei der Einschätzung der vergangenen als auch bei den Erwartungen für die kommenden sechs Monate nach wie vor im positiven Bereich.

Immobilienaktien kommen beim Blick voraus schlechter weg als noch Mitte des Jahres. Mit Blick auf die nahe Zukunft erwartet die Mehrzahl der Umfrageteilnehmer (68,6 bis Euphorie hat sich abgekühlt 94,9 Prozent) keine Veränderung bei der Refinanzierung über die gängigen Refinanzierungsinstrumente.


Zur Umfrage

An der Umfrage des Deutschen Immobilienfinanzierungsindex vom 3. August. 2015 bis 24. August. 2015 beteiligten sich 46 Experten. Dargestellt sind die prozentualen Anteile der Antwortkategorien sowie die Veränderungen in Prozentpunkten gegenüber dem Vorquartal (Δ Vorquartal). Die Salden ergeben sich aus der Differenz der positiven und negativen Antwortkategorien (wie z.B. „verbessert“ und „verschlechtert“). “). Der DIFI berechnet sich als ungewichtetes Mittel aus den Salden der Finanzierungssituation sowie der Finanzierungserwartung aller Nutzungsarten.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfinanzierung

Aktuell

Meistgelesen