15.09.2014 | JLL

Investitionen in niederländische Immobilien legen weiter zu

Niederländische Investoren kaufen vor allem Wohnimmobilien
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

20 niederländische und 14 internationale Investoren halten einer Untersuchung des Immobiliendienstleisters JLL zufolge niederländische Gewerbe- und Wohnimmobilien im Wert von knapp 37 Milliarden Euro. Nach eigener Einschätzung werden die Umfrageteilnehmer bis Ende 2015 Immobilien für 7,3 Milliarden Euro kaufen.

Umgekehrt sind Verkäufe in einem Volumen von rund 2,1 Milliarden Euro vorgesehen. Per Saldo ist demnach bis Ende 2015 ein Nettowachstum der betrachteten Immobilien-Portfolios von fast 14 Prozent zu erwarten. Der Wert der Portfolios dürfte rund 41,9 Milliarden Euro erreichen.

Die Untersuchungen von JLL zeigen, dass ausländische Anleger sich dabei hauptsächlich für Büro-Immobilien entscheiden. Heimische Anleger zielen dagegen vor allem auf den Wohnungsmarkt ab.

Auf Basis der Umfrage und einer Analyse der Transaktionen im ersten Halbjahr 2014 prognostiziert JLL für das Gesamtjahr 2014 ein Transaktionsvolumen zwischen 7 und 7,5 Milliarden Euro. Dies wäre gegenüber dem Vorjahr (5,1 Mrd. Euro) eine Steigerung um mehr als 40 Prozent. Das realisierte Transaktionsvolumen im ersten Halbjahr 2014 beziffert JLL mit 4,1 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat es sich mehr als verdoppelt.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen