07.08.2014 | JLL

Immobilieninvestments: "MidCap-Segment" ist knapp ein Viertel des Gesamtmarktes

Midcaps boomen vor allem im Bürosegment
Bild: Digital Vision

Knapp ein Viertel der in Deutschland getätigten Immobilieninvestments bewegt sich in einer Größenordnung von unter 20 Millionen Euro. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von JLL. 2012 lag der Anteil der sogenannten "Midcaps" am Gesamtvolumen von 20,7 Milliarden Euro bei 4,6 Milliarden Euro. 2013 waren es 6,3 Milliarden Euro von 24,4 Milliarden Euro.

Zur Jahresmitte 2014 wurden Midcap-Investments in einer Größenordnung von drei Milliarden Euro registriert, dies bei einem Volumen von 13,9 Milliarden Euro. Midcaps boomen vor allem im Bürosegment mit einem Marktanteil von 47 Prozent in 2014.

Insgesamt ist das Segment Büroimmobilien bei Investoren mit einem Transaktionsvolumen von knapp 6,14 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2014 die beliebteste Nutzungsart, wie eine Analyse von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) zeigt.

Liegt der Anteil der Ausländer am Gesamtmarkt deutlich über 25 Prozent, so ist der Ausländeranteil beim Midcap-Segment mit unter 25 Prozent stark unterrepräsentiert. Besonders hoch ist der Anteil an Privatinvestoren, vor allem Family Offices, bei Midcap-Investitionen. Ein Anteil von 13 Prozent schlägt hier zu Buche. Hinter den Asset- und Fonds-Managern sind private Investoren damit die zweitstärkste Gruppe bei den Midcaps.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen