| IW

Studie: Mietpreisbremse wirkt flächendeckend

Untersucht wurde unter anderem Köln
Bild: Haufe Online Redaktion

Die geplante Mietpreisbremse ist dem Institut der deutschen Wirtschaft (IW) zufolge wirksam. Untersucht wurden die Städte Berlin und Köln. Das IW geht davon aus, dass die Regelung bei einem großen Teil der Neuvermietungen greifen wird.

Das IW hatte knapp 80.000 Inserate der Internet-Plattform Immobilienscout 24 aus dem ersten Halbjahr 2014 ausgewertet. Demnach würden in Berlin 60 Prozent der inserierten Wohnungen unter die Mietpreisbremse fallen, in Köln wären es 43 Prozent.

Das arbeitgebernahe Institut warnte aber, dass das Vorhaben für die Mieter langfristig auch Nachteile bringen könnte. Wenn Vermieter und Investoren ihre Mieteinnahmen nicht mehr steigern könnten, würden immer mehr Immobilien an Selbstnutzer verkauft. Dadurch würde das Angebot an Mietwohnungen insgesamt knapper.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienwirtschaft

Aktuell

Meistgelesen