| IVD

Immobilienpreise in Dresden besonders günstig

In Dresden werden 20 Prozent des Einkommens für Wohneigentum ausgegeben
Bild: Juergen Gessner ⁄

Wohneigentum ist in Dresden bezahlbarer als in jeder anderen deutschen Großstadt. Zu diesem Ergebnis kommen Berechnungen des Immobilienverbands IVD. Insgesamt sei selbst genutztes Wohneigentum in Deutschland zwar weiter günstig, aber wegen gestiegener Zinsen weniger erschwinglich als Ende 2012, fährt der IVD fort.

Der aus Immobilienpreis, Zinsniveau und verfügbarem Einkommen erstellte Indexwert des IVD liege in der sächsischen Metropole bei 123,1, sagte IVD-Vizepräsident Jürgen Michael Schick.
"Umgerechnet bedeutet dies, dass ein durchschnittlicher Haushalt in Dresden rund 20 Prozent seines Einkommens zur Finanzierung der eigenen vier Wände ausgeben muss." Am teuersten bleibt München (Indexwert 53,4).

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen