| Savills

Prognose: Investitionsvolumen in Europa steigt um fünf bis zehn Prozent

Logistikimmobilien werden 2015 besonders gut gehandelt werden
Bild: Marcus Walter ⁄

Der Immobiliendienstleister Savills prognostiziert für 2015 einen Anstieg des europäischen Investitionsvolumens um fünf bis zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr auf rund 210 Milliarden Euro. Dabei werden Logistikinvestments ein Wachstum von bis zu 13 Prozent erreichen. Untersucht wurden 15 europäische Märkte. Das Gesamtergebnis 2014 lag bei 199,2 Milliarden Euro.

Das Investitionsvolumen des ersten Quartals 2015 prognostiziert Savills auf das Vorjahresniveau von 38 Milliarden Euro.

2014 waren Savills zufolge erstmals wieder Megadeals mit einem Volumen jenseits einer Milliarde Euro zu beobachten. Mehr als 7,7 Milliarden Euro wurden dabei investiert, ein Anstieg von 80 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Etwa 92 Prozent der Großtransaktionen entfielen auf UK und Frankreich, wobei es sich bei 65 Prozent um Portfoliodeals handelte. Büroinvestments zeichneten für 72 Prozent der Megadeals verantwortlich, Retailinvestments für 28 Prozent.

Die europäischen Core-Märkte vereinten Savills zufolge wie in den Vorjahren den größten Anteil an Cross-Border-Investments auf sich, allen voran Frankreich, Deutschland und UK, wo das Gesamtinvestitionsvolumen um 38 Prozent, 28 Prozent beziehungsweise 16 Prozent stieg. Das größte Wachstum verzeichneten allerdings die peripheren Märkte Spanien und Irland mit 194 Prozent beziehungsweise 132 Prozent.

Auch in den nordischen Ländern nahm die Investitionstätigkeit mit plus 80 Prozent in Schweden, plus 62 Prozent in Norwegen und plus 58 Prozent in Finnland deutlich zu. In diesen Märkten wurde das Geschehen maßgeblich von einheimischen Investoren getragen. Als einziges Land in der Analyse verzeichnete Polen keinen Anstieg des Investitionsvolumens – hier ging das Ergebnis geringfügig zurück (minus neun Prozent).

Auf den Bürosektor entfiel 2014 mit 51 Prozent der größte Anteil der Investmentaktivitäten, während das Retailsegment für 25 Prozent verantwortlich zeichnete, was einen Rückgang gegenüber den Vorjahren bedeutet. Für Logistikinvestments prognostiziert Savills ein Wachstum von bis zu 13 Prozent, da sich der Sektor nachhaltig dem Trend in Richtung Onlinehandel anpasst.

Nachdem der Anteil von Logistikinvestments am Gesamtvolumen 2014 von elf auf zwölf Prozent stieg, ist vor dem Hintergrund des wachsenden Investoreninteresses, insbesondere aus dem Kreis der großen institutionellen Investoren, in diesem Jahr mit einem deutlicheren Anstieg zu rechnen. Zur Investmentstrategie zählen europaweite Engagements, wobei Drehscheiben wie Polen und die nordischen Länder besonders im Fokus stehen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen