| GBI-Studie

Infografik: Jeder 11. Städtereisende übernachtet bei Airbnb & Co.

Bild: Haufe Online Redaktion

Online Portale wie Airbnb, Wimdu oder 9 flats entziehen dem deutschen Wohnungsmarkt jährlich tausende Unterkünfte, zeigt eine Studie der GBI AG. 

Online Portale vermitteln in Deutschland jährlich mehr als 14, 5 Millionen Übernachtungen, hat eine Studie der GBI AG ermittelt. 46.400 Privatunterkünfte sind dauerhaft an Touristen vermietet. Die ohnehin angespannte Lage am Wohnungsmarkt wird verschärft. Berlin hat den höchsten Graumarkt-Zuschlag von 20,2 Prozent. Alle 179 Städte mit mindestens 50.000 Einwohnern wurden untersucht. 


Zur Infografik


Weitere News zu diesem Thema: 

Sylt: Bau von Ferienwohnungen wird eingeschränkt

Berlin: Koalition verschiebt Sonderförderung für Wohnungsneubau

Trotz Zweckentfremdungsverbot: Tausende Berliner Ferienwohnungen online


Schlagworte zum Thema:  Übernachtung, Hotel

Aktuell

Meistgelesen