| Erfurt

In Thüringen stehen 81.000 Wohnungen leer

In Erfurt gibt es derzeit fünf Prozent Leerstand
Bild: Ich-und-Du ⁄

Wie das Statistische Landesamt in Erfurt mitteilt, stehen in Thüringen stehen etwa 81.000 Wohnungen leer, darunter 14 000 Einfamilienhäuser. Das Land gehöre mit einem Anteil der nicht genutzten Wohnungen von 7,0 Prozent zu den drei Bundesländern mit dem höchsten Leerstand.

Das ergab die Gebäude- und Wohnraumzählung im Rahmen des Zensus 2011. Höhere Leerstandsquoten haben nach Angaben des Präsidenten des Statistischen Landesamtes, Günter Krombholz, nur die Nachbarländer Sachsen mit 10,1 Prozent und Sachsen-Anhalt mit 9,5 Prozent.

Überdurchschnittlich viele unvermietete und nicht genutzte Wohnungen gibt es demnach in Ostthüringen mit einem Anteil von 12 Prozent. In Jena, der für Mieter teuersten Stadt in Thüringen, sind es dagegen nur 1,9 Prozent, in Erfurt 5,0, in Weimar 4,6 Prozent und in Suhl 8,3 Prozent. 

Schlagworte zum Thema:  Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen