17.07.2012 | ZIA

Immobilienwirtschaft befürchtet eingeschränkte Kreditvergabe

Finanzierungsbedingungen in der Immobilienwirtschaft
Bild: ZIA

Die Finanzierungssituation in der Immobilienwirtschaft bleibt angespannt und könnte sich in den kommenden Monaten noch verschlechtern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA) unter Führungskräften und Entscheidungsträgern der Branche.

„Wir sind weit entfernt von einer Kreditklemme, sehen jedoch erste dunkle Wolken am Finanzierungshimmel", sagt Axel von Goldbeck, Sprecher der Geschäftsführung des ZIA. Bedenklich stimmten vor allem die Vorhaben der EU zur Bankenregulierung, der Wegfall wesentlicher Immobilienfinanzierungsinstitute und die Beschränkung der Hypothekenkreditvergabe durch viele andere Banken.

"Dadurch wird mittel- und langfristig das verfügbare Hypothekenkreditvolumen nachhaltig begrenzt", so von Goldbeck weiter. Ein Ersatz für die wegbrechenden Volumina sei bislang nicht in Sicht.

Finanzierung kleiner Immobilienprojekte unproblematisch

Die Finanzierungssituation wird sich laut 56,4 Prozent der Befragten in den kommenden Monaten nicht wesentlich verbessern. Im Gegenteil: 41,8 Prozent der befragten Branchenteilnehmer rechnet bis Ende des Jahres mit schwieriger werdenden Finanzierungsbedingungen und nur 1,8 Prozent der Befragten geht von einer Besserung aus. Rund ein Drittel (32,1 Prozent) der Befragten schätzt die Finanzierungsbedingungen zurzeit als außerordentlich schwierig ein.

Unproblematisch ist die Kreditvergabe bei kleineren Immobilienprojekten und Portfolios: Nur 7,1 Prozent der Befragten gab an, dass die Finanzierung im zweistelligen Millionenbereich schwierig oder fast unmöglich ist. Auch für große Immobilienprojekte und Finanzierungen finden sich Kreditgeber. Allerdings ist das nicht einfach: 35,7 Prozent der Befragten sagte, dass Finanzierungen ab 200 Millionen Euro schwierig oder fast unmöglich zu bekommen sind.

Problematisch erweisen sich bestehende Kreditengagements. Für 48,2 Prozent der Befragten gestaltet sich die Prolongation von Darlehen schwierig und 44,6 Prozent gaben an, dass Kreditinstitute derzeit verstärkt diskutieren, wenn beispielsweise bestimmte Covenants nicht eingehalten werden. „Die Unternehmen bekommen die Prolongation zwar in der Regel, die Banken erhöhen jedoch die Margen. Sobald das Zinsniveau ansteigt, werden die Unternehmen Probleme bekommen“, sagt von Goldbeck.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienwirtschaft, Kreditvergabe, Immobilienfinanzierung

Aktuell

Meistgelesen