| Immobilienpreisindex

IMX: Preise für Wohnungen steigen weiter

Preisanstiege gab es vor allem in Frankfurt und München.
Bild: egeneralk/Fotolia.com

Die Angebotspreise für Wohneigentum steigen auch in 2013. Im Januar wurden Eigentumswohnungen um 0,9 Prozentpunkte teurer angeboten als im Vormonat. Das geht aus dem Immobilienpreisindex IMX von ImmobilienScout24 hervor.

Insbesondere Wohnungen im Gebäudebestand sind im letzten Monat um bundesweit 0,9 Prozentpunkte angestiegen. Die größten Preisanstiege gab es in Frankfurt und München: Am Main und an der Isar sind Bestands-Wohnungen um 2 beziehungsweise 1,9 Prozentpunkte teurer angeboten worden als im Vormonat. Sollte sich an den wirtschaftlichen Rahmenbedingen nichts Grundsätzliches ändern, sei auch in den kommenden Monaten mit weiteren Preisanstiegen zu rechnen.

Deutlich weniger Dynamik gab es in den Mietmärkten. Der bundesweite Anstieg der Angebotsmieten betrug laut IMX im Januar nur 0,2 Prozentpunkte. Dies gilt allerdings nicht in den Metropolen. Vor allem in Berlin sind die Angebotsmieten kräftig gestiegen: im letzten Monat um 0,9 Prozentpunkte. Damit ist die Anmietung einer Wohnung in der Bundeshauptstadt 8,8 Prozentpunkte teurer als noch vor einem Jahr.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienpreis, Marktanalyse

Aktuell

Meistgelesen