12.02.2016 | Vdp-Immobilienpreisindex

Immobilienpreise 2015 um fünf Prozent gestiegen

Vor allem Mehrfamilienhäuser verteuerten sich.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Preise auf dem deutschen Immobilienmarkt sind im vierten Quartal 2015 weiter gestiegen. Der auf Basis echter Transaktionsdaten ermittelte Vdp-Immobilienpreisindex legte 2015 im Jahresdurchschnitt um fünf Prozent zu.

Dabei erhöhten sich die Preise für Wohnimmobilien um 5,9 Prozent, die für gewerbliche Immobilien um 2 Prozent. 2014 hatten die Steigerungen bei 5 Prozent (Wohnimmobilien) und bei 3,8 Prozent (Gewerbe) gelegen. "Den stärksten Preisauftrieb beobachten wir unverändert im Segment Mehrfamilienhäuser“, sagt Jens Tolckmitt, Hauptgeschäftsführer des Verbandes deutscher Pfandbriefbanken: „Zwar steigen die Mieten auch, aber vor dem Hintergrund des allgemeinen Renditeumfeldes und fehlender Anlagealternativen sind Investoren weiterhin bereit, immer niedrigere Renditen zu akzeptieren.“ Angesichts der starken Wohnraumnachfrage sei vorerst nicht mit einer Entspannung auf der Mietseite zu rechnen. Ob sich die Anleger allerdings auch dauerhaft mit den aktuell niedrigen Renditen zufrieden geben, hänge von der weiteren Geldpolitik und den Risikoeinschätzungen der Anleger ab.

Schlagworte zum Thema:  Marktanalyse, Immobilienpreis

Aktuell

Meistgelesen