07.01.2015 | Deutsche Hypo

Immobilienklima steigt im Dezember um 5,4 Prozent

Frühlingshafte Stimmung beim Immobilienklima
Bild: by-sassi ⁄

Die Befragung zum Immobilienkonjunktur-Index der Deutschen Hypo zeigt im Dezember 2014 ein Stimmungshoch: Das Immobilienklima stieg um ganze 5,4 Prozent auf aktuell 125,2 Zählerpunkte. Das Ertragsklima hat dazu stärker beigetragen als das Investmentklima.

Das Immobilienklima hatte in der November-Befragung nur um 0,6 Prozent leicht zugelegt. Das Investmentklima stieg um 4,3 Prozent auf 134,7 Punkte. Das Wohnklima hat mit einer Steigerung von 7,5 Prozent auf aktuell 155,7 Zähler den größten Schub erfahren und damit die Verluste der zweiten Jahreshälfte kompensiert.

Das Büroklima ist mit 6,5 Prozent relativ gesehen am zweitstärksten gestiegen, liegt mit 116 Zählern im Vergleich allerdings nach wie vor auf dem letzten Platz. Beim Handelsklima ist es verwunderlich, dass sich dieses trotz des guten Weihnachtsgeschäfts nur um 2,3 Prozent steigern konnte. Das Industrieklima setzt seinen Anstieg ebenfalls fort und positioniert sich bei 136,3 Punkten, was einem Anstieg von 4,7 Prozent entspricht.

Für die Immobilienkonjunktur zeigt der Dezember eine sprunghafte Steigerung um verhältnismäßig starke 3,5 Prozent an.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienkonjunktur

Aktuell

Meistgelesen