| Deutsche-Hypo-Index

Immobilienklima hellt sich im November deutlich auf

Sonne am Winterhimmel: Für Dezember erwarten die Experten beim Handelsklima die besten Entwicklungen
Bild: Project Photos GmbH & Co. KG

Im November übersteigt der Deutsche Hypo Immobilienkonjunktur-Index die Werte vom September: Das Immobilienklima erreicht mit 128,8 Zählerpunkten einen neuen Spitzenwert. Für eine Überraschung sorgt das Handelsklima, das mit 127,1 Zählerpunkten erstmals seit Januar 2013 wieder über dem Industrieklima liegt.

Neben dem Wohnklima sehen damit die Experten im Handel die besten Entwicklungen. Das Wohnklima verzeichnet im November mit 157,7 Zählerpunkten ein Plus von 3,5 Prozent und gewinnt wieder an Dynamik. Die befragten Immobilienexperten schreiben demnach diesem Segment weiterhin deutlich mehr Chancen als Risiken zu. Auch das Büroklima startet im November wieder durch und gleicht den Rückgang aus dem Oktober mit aktuell 118,3 Zählerpunkten aus.

Die Immobilienkonjunktur steigt unbeeindruckt vom Herbstwetter und der langwierigen Regierungsbildung auch im November um 2,2 Prozent auf aktuell 236,0 Zählerpunkte. Damit ist ein stabiles Fundament für Immobilienanlagen gegeben. Das Ertragsklima, das neben dem Investmentklima zu 50 Prozent in das Immobilienklima eingeht, steigt um satte sieben Prozent gegenüber dem Vormonat. Das Ertragsklima steigt um sieben Prozent auf 123,2 Zählerpunkte an.

Aktuell

Meistgelesen